Immer mehr Filme und Serien werden online geschaut

    Aus Film-Lexikon.de

    Fotolia 38449232.jpg

    Das Internet hat seinen Höhepunkt noch nicht erreicht. Immer weitere Steigerungen bei der Nutzung des World Wide Web zeigen aktuelle Untersuchungen. Derzeit sind knapp 76 Prozent der Deutschen zumindest zeitweilig im Internet unterwegs. Dabei konnte eine deutliche Steigerung auch bei der Generation 50+ beobachtet werden. Soziale Netzwerke sind nach wie vor den jüngeren Zielgruppen vorbehalten, da sie diese deutlich aktiver nutzen. Bei allen anderen Anwendungen im Web näheren sich die Generationen immer weiter an.

    Online-Videotheken auf dem Vormarsch

    Besondere Bedeutung erhalten auch Angebote für Filme, TV-Serien und Co. Ob von modernen Fernsehern, die die Möglichkeit eines Zugriffs auf das Internet bereits von Haus aus bieten, vom klassischen Desktop PC oder den mobilen Endgeräten, wie Smartphone und Tablet PC aus – die Onlinevideothek gewinnt zunehmend mehr Mitglieder. Dabei unterscheidet man drei grundlegende Arten des online Fernsehens:

    • Download von Filmen und Serien
    • Streaming von Filmen und Serien
    • Verleih von Filmen und Serien auf Datenträgern

    Download vs. Streaming

    Am weitesten verbreitet sind Download- und Streaming-Angebote. Hier können die reinen Filme oder Serien angesehen werden. Beim Download wird die Datei gekauft, muss vollständig herunter geladen werden und kann im Anschluss angesehen werden.

    Etwas anders sieht es beim Streaming aus: Hier wird die Datei nicht heruntergeladen, sondern findet der Ladevorgang beim Ansehen statt. Das hat den Vorteil, dass lange Wartezeiten, bis die Datei herunter geladen wurde, entfallen. Der Film startet sofort. Zahlreiche Anbieter haben sich mittlerweile auf dieses Geschäftsmodell spezialisiert, darunter auch www.watchever.de. Kunden können meist gegen eine pauschale Gebühr pro Monat unbegrenzt viele Serien und Filme online ansehen. Allerdings bedarf es beim Streaming einer schnellen und stabilen Internetverbindung. Für einfache Filme sollte diese mindestens eine Geschwindigkeit von 2,5 Mbit/s aufweisen, bei HD-Versionen sind mindestens 6 Mbit/s erforderlich und wenn ein Film in Full-HD angesehen werden soll, braucht es wenigstens 8 Mbit/s Geschwindigkeit.

    Der klassische Verleih

    Neben Download und Streaming gibt es noch den klassischen Verleih auf DVD oder Blu-ray. Auch hier gilt eine monatliche Pauschale, die grenzenlosen Filmgenuss verspricht. Die Kunden erhalten einen Film per Post, den sie in der Regel beliebig lange behalten können. Nach der Rücksendung gibt es den nächsten Film. Aufgrund der Postlaufzeiten kommt es hier aber zu zeitlichen Verzögerungen, so dass nicht ständig ein Film zu Hause ist. Zudem bieten nur wenige Anbieter echte Flatrates an, vielfach sind die versendeten Filme pro Monat begrenzt.

    Copyright Bild: © alphaspirit - Fotolia.com