Im Himmel trägt man hohe Schuhe

    Aus Film-Lexikon.de

    14286 plakat.jpg

    Zwischen Jess (Drew Barrymore) und Milly (Toni Collette) passt kein Blatt Papier, so nahe stehen sich die beiden Freundinnen seit Kindesbeinen. Es gibt kaum ein Foto, auf dem sie nicht zusammen zu sehen sind. Die beiden haben Klamotten, Männer und Geheimnisse geteilt und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Milly spaziert auf ihren spektakulären High Heels erfolgreich durchs Leben und hat eigentlich alles erreicht, wovon man träumt: eine steile Karriere, einen wunderbaren Mann und großartige Kinder. Jess ist eher der bodenständigere Typ. Ihr sehnlichster Wunsch ist ein gemeinsames Baby mit ihrem Freund, doch das will irgendwie nicht klappen.

    Als Milly erfährt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist, braucht sie vor allem eines: Jess. Überwältigt von den Zumutungen, die die Therapie mit sich bringt, stehen die Freundinnen vor einer gewaltigen Herausforderung. Während die Krankheit immer mehr davon verzehrt, was Milly zu einer stolzen Frau gemacht hatte, kann nur Jess' gnadenlos schwarzer Humor die Verzweiflung im Zaum halten.

    Doch auch wenn die beiden sich über Millys Haarausfall beim Perückenshopping und über die Brechschalen als Hut-Accessoire königlich amüsieren können, zerbricht Millys Glaube, dass alles wieder gut werden kann. Und auch Jess hat ein eigenes Leben, das zunehmend unter der beständigen Freundinnenpflege leidet. Ihre Freundschaft gerät an ihre Grenzen ausgerechnet als Milly sie am dringendsten braucht – um zu überleben.





    Filmstab

    Regie Catherine Hardwicke
    Drehbuch Morwenna Banks
    Kamera Elliot Davis
    Schnitt Phillip J. Bartell
    Musik Harry Gregson-Williams
    Produktion Christopher Simon

    Darsteller

    Jess Drew Barrymore
    Millie Toni Collette
    Jago Paddy Considine
    Kit Dominic Cooper
    Miranda Jacqueline Bisset
    Ace Tyson Ritter
    Jill Frances de la Tour
    Ahmed Mem Ferda

    Kritiken

    www.filmstarts.de Andreas Cordes: Mal überzeugende Krebs-Tragikomödie, mal übertriebenes Feel-Good-Movie: „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ ist erzählerisch etwas unausgewogen, aber die Darbietungen von Drew Barrymore und Toni Collette sind über jeden Zweifel erhaben und machen den Film sehenswert.

    www.cinetastic.de Ronny Dombroski: Catherine Hardwicke versucht mit „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ ein Krebsdrama dem Publikum schmackhaft zu machen, welches einzig und allein auf Humor und eine ungewöhnliche Freundschaft zweier Frauen baut. Ein im Ansatz interessanter Film, der jedoch viele Möglichkeiten ungenutzt links liegen lässt, mehr aus sich selbst zu machen.

    www.moviebreak.de Levin Günther: Zu sehr ist der Film noch darauf konzentriert, ein positives Ende zu finden. Abseits dieser starken Momente plätschert der Film nur so dahin, fällt in altbekannte Schemata zurück und lebt unterm Strich vollends von seinen gut aufgelegten Darstellern. Hier gibt es Höhen, hier gibt es Tiefen, nur wirklich berühren, das tut der Film selten.


    Wertungen

    4.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original Miss You Already
    Jahr/Land 2016 / Großbritannien
    Genre Tragikomödie
    Film-Verleih Neue Visionen
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 112 Minuten
    Kinostart 31. März 2016