I Shot Andy Warhol

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Mary Harron
    Drehbuch Mary Harron, Dan Minahan
    Kamera Ellen Kuras
    Schnitt Keith Reamer
    Musik John Cale
    Produktion Tom Kalin, Christine Vachon

    Darsteller

    Ondine Michael Imperioli
    Valerie Solanas Lili Taylor
    Andy Warhol Jared Harris
    Candy Darling Stephen Dorff
    Stevie Marthy Plimpton
    Jeremiah Danny Morgenstern
    Maurice Girodias Lothaire Bluteau
    Paul Morrissey Reg Rogers
    Brigid Berlin Coco McPherson
    Gerard Malanga Donovan Leitch
    Viva Tahnee Welch

    Kritiken

    Dirk Jasper: Mary Harron liefert ein beeindruckendes Regiedebüt und ein fesselndes Porträt von Valerie Solanas ab. Gleichzeitig ist der Film eine Hymne auf Andy Warhol, den "True King Of Pop", und jene aufregende Glitzerwelt voll Genies und milden Wahnsinns, die er in den späten 60er Jahren um sich erschuf. Die vielseitige New Yorker Schauspielerin Lili Taylor liefert mit ihrer Darstellung der Valerie Solanas eine beeindruckende Leistung.

    Cinema 02/1997: Reminiszenz an den Pop-art-Gott mit der brillanten Lili Taylor als Andy-Warhol-Attentäterin.

    film-dienst 02/1997: Ein außergewöhnliches, schrill-schräges Filmdebüt, das aus losen, nur fragmentarisch zusammengefügten Handlungsmomenten besteht und sich in subjektiv eingefangenen Impressionen zu einer wundersamen Liebeserklärung an Warhol, New York und seine lebendige Kunstszene der 60er Jahre zusammensetzt.


    Wertungen

    3.5 Sterne
    4 Bewertungen
    Jahr/Land 1996 / USA
    Genre Drama
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 103 Minuten
    Kinostart 30. Januar 1997