I, Tonya

    Aus Film-Lexikon.de

    14672 plakat.jpg

    Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya Harding innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannte Dreifach-Axel – der anspruchsvollste Sprung im Eiskunstlauf.

    Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben, das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…




    Filmstab

    Regie Craig Gillespie
    Drehbuch Steven Rogers
    Kamera Nicolas Karakatsanis
    Schnitt Tatiana S. Riegel
    Musik Peter Nashel
    Produktion Steven Rogers, Tom Ackerley, Margot Robbie, Bryan Unkeless

    Darsteller

    Tonya Harding Margot Robbie
    Jeff Gillooly Sebastian Stan
    Tonya Harding (jung) Mckenna Grace
    Nancy Kerrigan Caitlin Carver
    LaVona Golden Allison Janney
    Diane Rawlinson Julianne Nicholson

    Kritiken

    www.blogbusters.ch Jeanette Wölfli: Eine düstere Komödie, aussergewöhnlich inszeniert: I, Tonya ist ein rasanter Ritt zurück in die Sportwelt der frühen 90er Jahre: überdreht, bunt und mit einer grossartigen Margot Robbie.

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: „I, Tonya“ ist eine furios-lustige Redneck-Satire mit jeder Menge unvergesslich exzentrischer Figuren und immensem Unterhaltungswert.

    www.outnow.ch: Die Geschichte der Eiskunstläuferin Tonya Harding, die durch ihre Verwicklung in das Attentat auf eine Konkurrentin traurige Berühmtheit erlangte, wird hier mit viel schwarzem Humor erzählt. Damit wie auch mit dem Durchbrechen der vierten Wand entsteht ein unglaublich unterhaltsamer Film mit einer grossartigen Margot Robbie in der Hauptrolle. Ein echter Geheimtipp und der beste Eiskunstlauffilm seit Blades of Glory.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 2017 Beste Nebendarstellerin Allison Janney
    nom 2017 Beste Hauptdarstellerin Margot Robbie
    nom 2017 Bester Schnitt Tatiana S. Riegel


    Wertungen

    4.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Jahr/Land 2017 / USA
    Genre Biografie / Drama / Komödie
    Film-Verleih DCM Filmverleih
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 120 Minuten
    Kinostart 22. März 2018