Hunting Party - Wenn der Jäger zum Gejagten wird

    Aus Film-Lexikon.de

    12998 poster.jpg

    TV-Kriegsberichterstatter Simon Hunt und Kameramann Duck arbeiten immer dort, wo es am brenzligsten ist: Bosnien, Irak, Somalia, El Salvador... Doch eines Tages dreht Hunt durch - damit ist die Karriere des Emmy-Preisträgers abrupt beendet. Duck seinerseits wird befördert, und so gehen die beiden fortan getrennte Wege. Fünf Jahre später kehrt Duck nach Sarajevo zurück und trifft dort überraschend auf Hunt, der ihm eine weltexklusive Story anbietet: Hunt weiß, wo sich der meistgesuchte bosnische Kriegsverbrecher versteckt. Das könnte der Knüller ihres Lebens sein; wenn sie lange genug leben, um darüber zu berichten ...



    Filmstab

    Regie Richard Shepard
    Drehbuch Richard Shepard
    Kamera David Tattersall
    Schnitt Carole Kravetz
    Musik Rolfe Kent
    Produktion Mark Johnson

    Darsteller

    Duck Terrence Howard
    Simon Hunt Richard Gere
    Girl at Awards Ceremony Gordana Vukres
    Franklin Harris James Brolin
    Sexy Assistant Sanela Seferagic
    Gert Damir Saban
    TriBeCa Loft Girl Aleksandra Grdic
    Benjamin Strauss Jesse Eisenberg

    Kritiken

    filmstarts.de: Richard Gere liefert in der Hauptrolle als heruntergekommener, aber charismatischer Reporter eine seiner besten Leistungen der letzten Jahre ab. Er schafft es geschickt, die durch das Drehbuch zu hoch stilisierten Phasen zu überspielen und so wieder ein wenig zu erden.


    Wertungen

    4 Sterne
    1 Bewertungen
    Original The Hunting Party
    Jahr/Land 2007 / USA
    Genre Melodram
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 103 Minuten
    Kinostart 29. November 2007