Hundertundeine Nacht / 101 Nacht

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Agnès Varda
    Drehbuch Agnès Varda
    Kamera Eric Gautier
    Schnitt Hugues Darmois
    Produktion Dominique Vignet für Ciné-Tamaris / Recorded Pictures

    Darsteller

    Simon Cinéma Michel Piccoli
    Camille Julie Gayet
    Freund aus Italien Marcello Mastroianni
    Mica Mathieu Demy
    Gérard Darmon
    Robert De Niro
    Henri Garcin
    Catherine Deneuve

    Kritiken

    Cinema 9/1995: "Hundertundeine Nacht" ist prall gefüllt mit kuriosen Anspielungen, ehrfürchtigen Zitaten und wehmütigen Rückblicken. Objektiv kann und will Vardas Werk nicht sein, es ist vielmehr ein intelligent aufbereitetes und hübsch bebildertes Fragment, das (nicht nur) eingefleischte Cineasten amüsieren wird.

    Rhein-Zeitung 13.09.1995: Viele Stars machen in seinem zum Fimmuseum umfunktionierten Schloß ihre Aufwartung und helfen der Regisseurin Agnes Varda zu einer liebevollen Hommage an das Kino.

    film-dienst 26.09.1995: Ein Film wie eine Wunderkerze, der durch den Zitaten- und Anspielungsberg bei allem Reiz die Fantasie des Betrachters zu ersticken droht.


    Wertungen

    1.2 Sterne
    5 Bewertungen
    Original Les cent et une nuits
    Jahr/Land 1994 / Frankreich, UK
    Genre Unterhaltung
    Laufzeit 125 Minuten
    Kinostart 14. September 1995