Hugh Grant

    Aus Film-Lexikon.de

    englischer Schauspieler; * 09. September 1960 in London

    Bereits während seines Sprachenstudiums an der Universität von Oxford entdeckte Grant seine Liebe zur Schauspielerei und wurde nach seinem Examen für mehrere Spielzeiten am Nottingham Playhouse engagiert. 1982 hatte er in Michael Hoffmans "Geliebte Maske" ("Privileged") sein Filmdebüt. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde der Schauspieler aber erst durch seine Rolle in der E. M. Forster-Adaption "Maurice" (1987) bekannt. Dort spielte er einen jungen Mann, der sich im beginnenden 20. Jahrhundert mit seiner Homosexualität auseinandersetzen muss. Ein internationaler Durchbruch gelang dem Briten 1994 mit der Darstellung des liebeskranken Charles in der Komödie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" ("Four Weddings and a Funeral"). In der Oscar-gekrönten Jane-Austen-Verfilmung "Sinn und Sinnlichkeit" ("Sense and Sensibility", 1996) war er an der Seite von Emma Thompson und Kate Winslet zu sehen.

    Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler besitzt Grant eine eigene Produktionsfirma, mit der er unter anderem Filme wie "Notting Hill" (1999) und "Mickey Blue Eyes" (1999) herausbrachte.


    Filmografie - Darsteller