Hinter dem Horizont

    Aus Film-Lexikon.de

    Als der Arzt Chris bei einem Autounfall ums Leben kommt, erwacht er in einer phantastischen Welt, irgendwo hinter dem Horizont, getaucht in die wundervollsten Farben. Doch der Schmerz über die Trennung von seiner über alles geliebten Frau Annie kann ihm auch diese wundersame Traumwelt nicht nehmen. Chris muß miterleben, wie Annie völlig verzweifelt und sich schließlich das Leben nimmt. Ihr Leidensweg ist damit aber noch nicht beendet, und es liegt nun an Chris zu beweisen, wie stark seine Liebe wirklich ist. Zusammen mit seinem neuen Weggefährten Albert macht sich Chris auf die Reise, auf der er buchstäblich durch Himmel und Hölle gehen muß, um seine Frau wiederzufinden ...



    Filmstab

    Regie Vincent Ward
    Drehbuch Ron Bass
    Vorlage Roman "Hinter dem Horizont" von Richard Matheson
    Kamera Eduardo Serra
    Schnitt David Brenner, Maysie Hoy
    Musik Michael Kamen
    Produktion Stephen Simon, Barnet Bain für Interscope Communications / Metafilmics

    Darsteller

    Spurenleser Max von Sydow
    Chris Nielsen Robin Williams
    Annie Nielsen Annabella Sciorra
    Albert Cuba Gooding jr.
    Marie Nielsen Jessica Brooks Grant
    Ian Nielsen Josh Paddock
    Leona Rosalind Chao

    Kritiken

    Dirk Jasper: Regisseur Vincent Ward entführt mit "Hinter dem Horizont" in visuelle Welten, wie man sie noch nie zuvor auf einer Leinwand gesehen hat. Neben den atemberaubenden visuellen Effekten der kreativen Köpfe von Pop Films und Digital Domain verzaubern die Hauptdarsteller Robin Williams, Annabella Sciorra und Cuba Gooding jr. in dieser im wahrsten Sinne des Wortes "himmlischen" Fantasy-Romanze.

    TV Spielfilm 24/1998: Manchmal kitschig, aber grandiose Bilder - und eine Menge Diskussionsstoff.

    TV Movie 24/1998: Ein atemberaubender Bilderrausch.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 1998 Beste visuelle Effekte Joel Hynek, Nicholas Brooks, Stuart Robertson, Kevin Mack
    nom 1998 Bestes Szenenbild Eugenio Zanetti (Art Direction), Cindy Carr (Set Decoration)


    Wertungen

    4 Sterne
    1 Bewertungen
    Original What Dreams May Come
    Jahr/Land 1998 / USA
    Genre Lovestory
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 113 Minuten
    Kinostart 26. November 1998