Hilfe! Ich bin ein Fisch

    Aus Film-Lexikon.de

    Es ist immer dasselbe: Kinder wollen einfach nicht auf ihre Eltern hören. Doch was dieses Mal dabei herauskommt, ist nahezu unglaublich: Denn als Fly, Stella und Chuck Angeln gehen, erleben sie ihr größtes Abenteuer. Die Geschichte beginnt, als die Drei vor einem Platzregen in das mysteriöse Haus von Professor Mac Krill flüchten. Der "verrückte Professor" möchte das Problem der Überbevölkerung mittels eines "Verfischungstranks", das Menschen in Fische verwandelt werden, lösen. Zuerst trinkt die ahnungslose Stella davon und verwandelt sich in einen Seestern. Dann trinkt Fly davon, um Stella zu retten, und verwandelt sich in einen Fisch. Und schließlich trinkt Chuck davon, um Fly und Stella zu retten und verwandelt sich in eine Qualle. Im Meer sind die drei "Fisch-Kinder" nun wieder vereint. Alles ist so aufregend und bunt. Aber das Meer hat auch seine gefährlichen Seiten. Und ganz besonders gefährlich sind der Hai und sein Lotsenfisch Joe, die ihnen dicht auf den Fersen sind ...



    Filmstab

    Regie Michael Hegner, Stefan Fjeldmark
    Drehbuch Stefan Fjeldmark, Karsten Kiilerich, John Stefan Olsen
    Vorlage Stefan Fjeldmark, Karsten Kiilerich
    Musik Sören Hyldgaard
    Produktion Eberhard Junkersdorf, Anders Mastrup, Russell Boland

    Darsteller

    Tante Regina Lemnitz
    Fly Roman Wolko
    Chuck Clemens Ostermann
    Stella Chiara Reuße
    Mutter Carin C. Tietze
    Vater Walter von Hauff
    Hai Rainer Basedow
    Krabbe Gudo Hoegel
    Professor Mac Krill Dieter Landuris