Hier kommt Lola

    Aus Film-Lexikon.de

    13145 poster.jpg

    Lola hat einen brasilianischen Vater, eine Mutter, die nach Pippi Langstrumpf „Viktualia“ genannt wurde und eine 80 Zentimeter große Tante. Und wenn sie sich nachts in die berühmte Sängerin Jacky Jones verwandelt, wird sie von ein paar Millionen Fans gefeiert. Was Lola nicht hat, ist eine beste Freundin - und die wünscht sie sich am allermeisten. Doch in Lolas neuer Schule gibt es nur diese komische Flo, die entsetzlich nach Fisch stinkt. Und die schöne Annalisa besucht Lola ausgerechnet in dem Moment, als Lolas Vater splitterfasernackt durch die Wohnung stürmt, weil seine Tochter ihn versehentlich den ganzen Tag im Badezimmer eingesperrt hat. Klarer Fall: In Sachen Freundin muss sich Lola etwas einfallen lassen. In ihrem Versteck, dem Superweltallexpressraumschiff, hat sie schließlich eine Idee. Lola schickt ihren Herzenswunsch per Luftballon in den Himmel. Als Antwort erhält sie eine geheimnisvolle Flaschenpost...





    Filmstab

    Regie Franziska Buch
    Drehbuch Vanessa Walder, Uschi Reich
    Vorlage Isabel Abedi
    Kamera Bella Halben
    Schnitt Barbara von Weitershausen
    Musik Youki Yamamoto
    Produktion Uschi Reich

    Darsteller

    Lola Meira Durand
    Flo Felina Czycykowski
    Fabio Papai Veloso Fernando Spengler
    Vicky Veloso Julia Jentsch
    Penelope Agatha Livia Steg Nora Tschirner
    Felix Jungherz Axel Prahl
    Aurelia Jungherz Margarita Broich

    Kritiken

    kino.de 2010: "Hier kommt Lola!" ist definitiv anders als die gängige US-Ware, die uns und unseren Kindern mit oberflächlichen, knallbunten Bildern eine Schöne-Heile-Welt-Situation vorgaukelt. Neben Newcomerin Meira Durand als sangesfreudiger Wonneproppen Lola tragen vor allem großartige Schauspieler (...) zu einem Familienvergnügen bei, das auf wunderbare Weise schwierige und heikle Themen, die selten in (Kinder-)filmen angesprochen werden, unspektakulär, aber sehr glaubwürdig, ohne moralischen Zeigefinger, aber unmissverständlich anspricht.

    Christian Horn (filmstarts.de) 2010: Sie alle, und auch die debütierenden Kinderdarsteller Meira Durand und Felina Czycykowski, liefern zwar solide Leistungen ab, für einen gelungenen Kinderfilm reicht das jedoch nicht. Dafür wurde an zu vielen anderen Baustellen zu sehr auf reine Pflichterfüllung gesetzt.

    Gudrun Lukasz-Aden, Christel Strobel (kinderfilm-online) 2010: Eine Geschichte, in der sich alles wunderbar fügt, die Zutaten stimmen, die Musik macht gute Laune, die geschickt gecasteten Kinder- wie Erwachsenendarsteller tragen zum positiven Gesamteindruck bei. Ein netter Film für Mädchen, der auch Eltern und Großeltern unterhält, ein belastungsfreies Kinovergnügen.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Jahr/Land 2010 / Deutschland
    Genre Kinderfilm
    Film-Verleih Constantin Film
    Laufzeit 96 Minuten
    Kinostart 04. März 2010