Herz aus Stahl

    Aus Film-Lexikon.de

    14010 plakat.jpg

    April, 1945. Während die Alliierten ihren letzten und entscheidenden Vorstoß in den Kriegsschauplatz von Europa wagen, kommandiert ein kampferprobter Army Sergeant namens Wardaddy (Brad Pitt) einen Sherman Panzer und dessen fünfköpfige Besatzung auf einer tödlichen Mission hinter den Feindeslinien. Zahlen- und waffenmäßig weit unterlegen, müssen sich Wardaddy und seine Männer gegen überwältigend große Widerstände behaupten, während sie versuchen, mitten im Herzen von Nazi-Deutschland zuzuschlagen.




    Filmstab

    Regie David Ayer
    Drehbuch David Ayer
    Kamera Roman Vasyanov
    Schnitt Dody Dorn, Jay Cassidy
    Musik Steven Price
    Produktion John Lesher, Bill Block, Ethan Smith, David Ayer

    Darsteller

    Don 'Wardaddy' Collier Brad Pitt
    Boyd 'Bible' Swan Shia LaBeouf
    Norman Ellison Logan Lerman
    Trini 'Gordo' Garcia Michael Peña
    Grady 'Coon-Ass' Travis Jon Bernthal
    Sergeant Pete Binkowski Jim Parrack
    Sergeant Davis Brad William Henke
    Captain Waggoner Jason Isaacs

    Kritiken

    www.gamona.de Martin Beck: Grimmiger Kriegsfilm, dessen brutale Intensität durch generische Inhalte und schale Figuren abgeschossen wird.

    www.cereality.net Christian Witte: David Ayer will in beide Richtungen gehen: Krieg dämonisieren und heroisieren – ein tougher Hund von Regisseur, aber schlicht noch immer kopflos. Eben ganz das „Herz aus Stahl“.

    www.filmstarts.de Christoph Petersen: „Herz aus Stahl“ ist intensiv-klaustrophobische Genre-Action und vehement-fatalistisches Anti-Kriegs-Pamphlet in einem.