Helen Mirren

    Aus Film-Lexikon.de

    britische Schauspielerin; * 26. Juli 1945 in London

    eigentlich: Ilyena Vasilievna Mironov;

    Helen Mirren ist seit mehr als vierzig Jahren als Schauspielerin auf den Bühnen und Leinwänden der Welt zu sehen. Ihren größten Erfolg feierte sie 2007, als sie für ihre Rolle als Königin Elisabeth II. in Stephen Frears' "Die Queen" den Oscar als beste weibliche Hauptdarstellerin erhielt.

    Ihren ersten großen Auftritt hatte Mirren am National Youth Theatre in London, als sie 20-jährig die Kleopatra in Shakespeares "Antonius und Cleopatra" verkörperte. Es folgte ein Engagement bei der Royal Shakespeare Company. Obwohl sie schon einige Zeit als Theaterdarstellerin hinter sich hatte, war sie bei ihrem endgültigen Durchbruch 49 Jahre alt. Den Karrieresprung verschaffte ihr ihre Darstellung der Natalia Petrowna in Iwan Turgenews Drama "Ein Monat auf dem Land" an der Seite von John Hurt und Ralph Fiennes.

    Parallel zu ihren Bühnenpräsenzen tauchte Mirren in zahlreichen Filmen auf: Unter anderem war sie in "Caligula" (1979), "Excalibur" (1981) und "Mosquito Coast" (1982) zu sehen, lieh der Königin in "Der Prinz von Ägypten" ("The Prince of Egypt", 1998) ihre Stimme und spielte in "Kalender Girls" ("Calendar Girls", 2003) und "Anatomie einer Entführung" ("The Clearing", 2004), hier an der Seite von Robert Redford.

    Zudem wurde sie immer wieder als Darstellerin eines Mitglieds des Königshauses verpflichtet - und zwar schon vor ihrem Auftritt als Elisabeth  II. in Stephen Frears' "The Queen", für den sie 2007 einen Oscar, einen Golden Globe und eine Auszeichnung der British Academy of Film and Television Art (BAFTA) erhielt. So verkörperte sie Elisabeth  I. in der gleichnamigen britischen TV-Serie sowie Königin Sophie Charlotte zu Mecklenburg-Strelitz, die Ehefrau von Georg III. in "King George - Ein Königreich für mehr Verstand" ("The Madness of King George", 1994). Mirren war außerdem von 1991 bis 2006 in der Serie "Heißer Verdacht" ("Prime Suspect") in der Rolle der Ermittlerin Jane Tennison zu sehen, welche ihr ebenfalls einige Preise der BAFTA einbrachte.

    1997 gaben sich Mirren und der US-amerikanische Regisseur Taylor Hackford das Ja-Wort. Es ist Mirrens erste Ehe, sie hat keine Kinder.

    2003 verlieh das englische Königshaus Helen Mirren den Titel National Dame Commander of the British Empire.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 2006 Beste Hauptdarstellerin Die Queen
    nom 2009 Beste Hauptdarstellerin Ein russischer Sommer
    nom 2001 Beste Nebendarstellerin Gosford Park
    nom 1994 Beste Nebendarstellerin King George - Ein Königreich für mehr Verstand