Heinrich George

    Aus Film-Lexikon.de

    deutscher Schauspieler; * 09. Oktober 1893 in Stettin; † 26. September 1946 

    eigentlich: Georg August Friedrich Hermann Schulz

    einer der größten Charakterschauspieler seiner Zeit. George sah es als seine Aufgabe an, den Menschen in seiner Ganzheit aus Geist und Körper, Elend und Größe auf die Bühne zu stellen. Die wichtigsten Stationen von Georges künstlerischer Laufbahn waren das Deutsche Theater in Berlin (unter Max Reinhardt), die Volksbühne Berlin (unter Erwin Piscator) und die Intendanz des Berliner Schiller-Theaters (1938-1945). Beachtenswert sind auch seine schauspielerischen Leistungen in verschiedenen Filmen.

    1945 wurde George, der sich in der Weimarer Republik offen für die Linke engagiert hatte, sich nach 1933 aber mit den Nationalsozialisten arrangierte, ("Hitlerjunge Quex", "Kolberg"), von den Sowjets verhaftet. Ein Jahr später starb George im Durchgangslager Sachsenhausen.

    Weitere Filme: "Jud Süß", "Der Postmeister" u.a.


    Filmografie - Darsteller