Heilstätten

    Aus Film-Lexikon.de

    In den Heilstätten, einem düsteren Ort in der Nähe von Berlin, wollen die erfolgreichsten YouTuber Deutschlands eine 24-Stunden-Challenge um den Thron austragen.

    Die Geschichte der Heilstätten ist voller Grauen und Brutalität und noch heute halten sich Berichte um paranormale Aktivitäten von diesem Ort. Ausgerüstet mit Nachtsicht- und Wärmekameras wollen die YouTuber diesen Gerüchten nachgehen.

    Sie bekommen schnell zu spüren, dass man in diesen angsteinflößenden Ruinen sein Glück besser nicht herausfordert. Doch als sie aussteigen wollen, bemerken sie, dass es dafür längst zu spät ist…




    Filmstab

    Regie Michael David Pate
    Drehbuch Michael David Pate
    Vorlage Ecki Ziedrich
    Kamera Pascal Schmit
    Schnitt Michael David Pate
    Produktion Till Schmerbeck

    Darsteller

    Betty Nilam Farooq
    Theo Tim Oliver Schultz
    Marnie Sebastián Lelio
    Charlie Emilio Sakraya
    Emma Lisa Marie Koroll
    Freshtorge Torge Oelrich

    Kritiken

    www.cinetastic.de Frank Schmidke: Auch wenn die Charaktere einem mit ihrem sensationsheischenden Gelaber ziemlich schnell auf den Senkel gehen, das Szenario ist effektiv und unheimlich. Weniger Kamera-Perspektiven und etwas weniger Botschaft wäre dann am Ende vielleicht effektiver gewesen, aber: „Heilstätten“ hat starke Momente und ist ein gut besetzter, solider Genrebeitrag, auch und gerade weil die Location ziemlich beeindruckend ist.

    www.spielfilm.de Björn Schneider: Trotz wenig überraschender Schockmomente und weitestgehend altbekannter Grusel-Effekte, kann der Film mit seinem unkonventionellen Ende und der authentischen Figurenzeichnung punkten.

    www.moviebreak.de Maximilian Knade: Es macht durchaus Sinn, sich „Heilstätten“ anzusehen. Der Film ist sehr interessant, ambitioniert und trägt ein ungemeines Potential für eine gelungene und bissige Parodie auf aktuelle Entwicklungen auf der Plattform YouTube in sich. Dennoch scheitert er trotz intelligenter Verbindungen an seiner inhaltlichen Belanglosigkeit, seiner teils unlogischen Konstruktion und einer mangelnden Ernsthaftigkeit in der Intention.


    Wertungen

    3.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Jahr/Land 2017 / Deutschland
    Genre Horror / Thriller
    Film-Verleih 20th Century Fox
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 89 Minuten
    Kinostart 22. Februar 2018