Haschisch

    Aus Film-Lexikon.de

    11268 poster.jpg

    "Wieviele Tage liegen zwischen Land und Land? Die Philosophen sagen, 500 Jahre liegen zwischen Land und Land. Zwischen Himmel und Himmel? Das kann niemand wissen."

    Ein kleines Dorf hoch oben in den Bergen von Ketama, Nordmarokko. Das Leben der Menschen hier ist seit Jahrhunderten geprägt von der Droge Haschisch. Haschisch als tägliche Arbeit, Haschisch als Tauschwährung, Haschisch als Geschäft, Haschisch als Basis und Philosophie eines sozialen Systems, Haschisch als Medium für die Träume und Haschisch als Grund der Stagnation.

    Der Film entwirft ein Portrait dieses Lebens: Beobachtungen der Arbeit und des täglichen Lebens in der Familie; Musik und Landschaft als metaphysische Projektionsfläche; die Droge; die Suche nach Freiheit; und im Mittelpunkt des Films die Menschen selbst.



    Filmstab

    Regie Daniel Gräbner
    Kamera Daniel Gräbner
    Schnitt Roland Bauer, Rita Schwarze, Daniel Gräbner
    Musik Arz-Al-Atlas
    Produktion Kamal El Kacimi für Rif Film

    Darsteller

    Sprecher Heinrich Giskes

    Kritiken

    Blickpunkt Film: Eine hochinteressante filmische Arbeit, die auch aus gesellschaftspolitischer Sicht unerwartete Einblicke liefert.

    Choices: Bilder die beinahe selbst einen rauschhaften Zustand herbeiführen.

    Kino News: Interessantes Portrait über das Leben mit Haschisch.