Harvey Keitel

    Aus Film-Lexikon.de

    amerikanischer Filmschauspieler; * 13. Mai 1939 in New York

    Nach dem Abschluss der High School nahm Keitel Schauspielunterricht an Lee Stasbergs renommiertem Actor's Studio und spielte bereits kurze Zeit später am New Yorker Broadway in Stücken von Arthur Miller und Sam Shepard. Sein Filmdebüt hatte Keitel in der Abschlussarbeit des damaligen Regiestudenten Martin Scorsese "Wer klopft denn da an meine Tür?" ("Who's Knocking at my Door?", 1968), mit dem er bis heute zahlreiche Filme drehte, darunter "Hexenkessel" ("Mean Streets, 1973) und "Taxi Driver" (1976). Er drehte auch immer wieder mit damaligen Newcomer-Regisseuren wie beispielsweise mit Ridley Scott ("Die Duellisten" ["The Duellists", 1976]) oder mit dem damals noch völlig unbekannten Quentin Tarantino ("Reservoir Dogs", 1991). Für seine Rolle in Barry Levinsons "Bugsy" (1991) wurde Keitel für einen Oscar nominiert und zählt seitdem zu den am besten bezahlten Schauspielern Hollywoods.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 1991 Bester Nebendarsteller Bugsy