Harry Potter und der Orden des Phönix

    Aus Film-Lexikon.de

    12485 Poster.jpg

    Harry Potter verlebt einen langen, einsamen Sommer, bevor er zu seinem fünften Ausbildungsjahr an die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei zurückkehrt. Dass er nach wie vor bei den verhassten Dursleys aushalten muss, ist schon schlimm genug. Aber er hat auch überhaupt nichts von seinen Klassenkameraden und engsten Freunden Ron Weasley und Hermine Granger gehört. Niemand hat sich nach seiner Konfrontation mit dem bösen Lord Voldemort bei ihm gemeldet. Harry erhält zwar einen Brief, aber der enthält das Gegenteil von dem, was er gehofft hatte: Man teilt ihm mit, dass er von Hogwarts verwiesen wird, weil er seine Zauberkräfte unerlaubterweise außerhalb der Schule eingesetzt hat - und das auch noch in Gegenwart eines Muggels, nämlich seines unausstehlichen Cousins Dudley. Es scheint dabei keine Rolle zu spielen, dass Harry sich in diesem Fall nur verteidigt hat, als er ohne Vorwarnung und unerklärlicherweise von zwei Dementoren angegriffen wurde.

    Harry kann nur hoffen, dass man ihm eine Rechtfertigung gestattet - doch die offizielle Anhörung entwickelt sich immer mehr zu einem vom Zaubereiminister Cornelius Fudge inszenierten Schauprozess, denn der hat persönliche Gründe, warum er den jungen Zauberer endlich loswerden will. Sehr verärgert muss Fudge dann allerdings zur Kenntnis nehmen, dass Harry von den Vorwürfen freigesprochen wird - vor allem, weil Direktor Albus Dumbledore im rechten Moment einschreitet. Dennoch macht sich Harry Sorgen - erstmals fühlt er sich unwohl, als er nach Hogwarts zurückkehrt. Denn er begreift, dass Schüler und Lehrer überwiegend der Meinung sind, Harry habe in Bezug auf seine Auseinandersetzung mit Voldemort eindeutig gelogen - seine Integrität wird angezweifelt. Harry fühlt sich geächtet und ausgeschlossen. Seine Albträume scheinen unheimliche Ereignisse anzukündigen. Doch das Schlimmste ist: Professor Dumbledore, dessen Beistand er am nötigsten braucht, verhält sich plötzlich seltsam abweisend - was den jungen Zauberer nur noch mehr verwirrt und verletzt.

    Unterdessen hat Fudge eine neue Dozentin für das Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste berufen: die heuchlerische Professorin Dolores Umbridge. Mit ihrer Hilfe will er Dumbledore im Auge behalten und die Hogwarts-Schüler besser überwachen - vor allem natürlich Harry. Doch der vom Ministerium abgesegnete und von Professorin Umbridge geleitete Kurs in defensiver Zauberei hilft den jungen Zauberern leider überhaupt nicht bei der Verteidigung gegen die dunklen Mächte, von denen sie und die gesamte Zaubererwelt bedroht werden. Also überreden Hermine und Ron ihren Freund Harry, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Harry trifft sich heimlich mit einer kleinen Gruppe von Schülern, die sich "Dumbledores Armee" nennen, und bringt ihnen bei, wie sie sich gegen die dunklen Künste wappnen können - denn es gilt, die mutigen jungen Zauberer auf den bevorstehenden, höchst ungewöhnlichen Kampf vorzubereiten.



    Filmstab

    Regie David Yates
    Drehbuch Michael Goldenberg
    Vorlage Joanne K. Rowling
    Kamera Slawomir Idziak
    Schnitt Mark Day
    Musik Nicholas Hooper
    Produktion David Heyman, Tim Lewis

    Darsteller

    Prof. Dolores Umbridge Imelda Staunton
    Rubeus Hagrid Robbie Coltrane
    Harry Potter Daniel Radcliffe
    Ron Weasley Rupert Grint
    Hermine Granger Emma Watson
    Lord Voldemort Ralph Fiennes
    Prof. Albus Dumbledore Michael Gambon
    Sirius Black Gary Oldman
    Prof. Severus Snape Alan Rickman
    Remus Lupin David Thewlis

    Kritiken

    Lexikon des Internationalen Films: Atmosphärisch dichte, reich ausgestattete Fantasy-Adaption (...)


    Wertungen

    3.7 Sterne
    7 Bewertungen
    Original Harry Potter and the Order of the Phoenix
    Jahr/Land 2007 / USA, Großbritannien
    Genre Fantasy-Abenteuer
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 12. Juli 2007