Happy Family

    Aus Film-Lexikon.de

    11725 poster.jpg

    Heesook Sohn, eine Koreanerin, die in den USA aufgewachsen ist, hat in Berlin gerade ihre eigene Familie gegründet. Obwohl ihrem Glück nichts im Wege zu stehen scheint, empfindet sie eine unerfüllte Sehnsucht, die sie sich nicht erklären kann. So trifft sie die Entscheidung, ihre in der ganzen Welt verstreuten Verwandten zu besuchen und die Begegnungen filmisch festzuhalten. Ihre Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Lebensmodellen ihrer Angehörigen führt zu einem neuen Verständnis von Glück und Familie.



    Filmstab

    Regie Heesook Sohn
    Drehbuch Heesook Sohn
    Schnitt Julia Albrecht, Natalie Barrey, Heesook Sohn
    Produktion Heesook Sohn, Judith Ruster

    Kritiken

    film-dienst 7/2006: Die dffb-Abschlussarbeit bastelt naiv an einer Familienzusammenführung, ohne wirkliche Befindlichkeiten zu vermitteln. Eher eine Form von Selbsttherapie als ein erhellender Dokumentarfilm.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2004 / Deutschland
    Genre Dokumentarfilm
    Film-Verleih Salzgeber & Co. Medien GmbH
    Laufzeit 68 Minuten
    Kinostart 06. April 2006