Happy-Go-Lucky

    Aus Film-Lexikon.de

    11241 Poster.jpg

    Pauline, von allen nur Poppy genannt, arbeitet als Grundschullehrerin im Norden Londons und ist das, was man eine wahre Frohnatur nennt: stets gut gelaunt, offenherzig, hilfsbereit und ihren Mitmenschen gegenüber unvoreingenommen. Kurzum: Poppy muss man einfach gern haben. Mit der großen Liebe hat es allerdings noch nicht so richtig geklappt – ist aber auch halb so wild. Schließlich hat Poppy ja ihre Mitbewohnerin Zoe, ihre Schwester Suzy und noch einen ganzen Haufen bester Freundinnen, mit denen sie um die Häuser ziehen kann. Poppys unbeschwerte Art löst in ihrer oft etwas missgelaunten Umwelt allerdings auch Befremden und Erstaunen aus. Manche halten sie für ein wenig schlicht, einige sogar für verrückt. Auf jeden Fall aber führt Poppys Dauerflirt mit dem Leben zu den absurdesten Situationen, deren Komik nicht selten in anarchischer Auflösung gipfelt.



    Filmstab

    Regie Mike Leigh
    Drehbuch Mike Leigh
    Kamera Dick Pope
    Schnitt Jim Clark
    Produktion Simon Channing Williams

    Darsteller

    Poppy Sally Hawkins
    Zoe Alexis Zegerman
    Scott Eddie Marsan
    Tim Samuel Roukin
    Suzy Kate O'Flynn
    Heather Sylvestra Le Touzel
    Rosita Karina Fernandez
    Dawn Andrea Riseborough
    Alice Sinéad Matthews
    Stadtstreicher Stanley Townsend
    Helen Caroline Martin

    Kritiken

    Dirk Jasper: Mike Leigh hat ein weiteres Mal seine einzigartige Fähigkeit unter Beweis gestellt, die Stimmungen von Situationen präzise zu erfassen und vielschichtige Charaktere zu inszenieren. Im Gegensatz zu seinen sonst eher düsteren Stoffen hat er mit „Happy-Go-Lucky“ einen wunderbar lebensbejahenden Film geschaffen, der jedem nur wärmstens ans Herz gelegt werden kann. (Björn Helbig, filmstarts.de)

    Happy-Go-Lucky ist ohne Frage einer der heitersten und unterhaltsamsten Filme dieses Sommers, eine Ode an das Leben und an die F: Happy-Go-Lucky ist ohne Frage einer der heitersten und unterhaltsamsten Filme dieses Sommers, eine Ode an das Leben und an die Freude, die in jeder Sekunde ein beredtes Zeugnis von der Kraft des positiven Denkens ablegt. Bei so viel Düsternis und Problemen, wie wir sie alltäglich im Leben und im Kino sehen, ist dieser Film wie ein wohltuender Urlaub von all der Mühsal und Not, der wir täglich ausgesetzt sind. Gäbe es Filme auf Rezept, so wäre Happy-Go-Lucky mit Sicherheit eines des bevorzugten Medikamente gegen jede Form von Missstimmung und Depression. (Joachim Kurz, kino-zeit.de)

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2008 Bestes Originaldrehbuch Mike Leigh (Story & Screenplay)