Hüter der Erinnerung - The Giver

    Aus Film-Lexikon.de

    13954 plakat.jpg

    Der 16 Jahre alte Jonas (Brenton Thwaites) lebt in einer scheinbar idealen Welt. Es gibt keine Kriege, keine Armut, keine Gewalt. Doch die Menschen zahlen einen hohen Preis für so viel Harmonie: Sie kennen weder Liebe noch Freude oder Farben, in ihrer Gemeinschaft ist alles grau und gleich. Denn der Rat der Ältesten bestimmt über das gesamte Leben, von der Geburt über die Hochzeit bis zum Tod. Kinder werden von Leihmüttern ausgetragen und den Eltern nur solange gegeben, bis sie reif sind, eine zugewiesene Aufgabe in der Gemeinschaft zu übernehmen.

    Die Vorsitzende des Ältestenrates (Meryl Streep) ernennt Jonas zum neuen „Hüter der Erinnerung“. Sein Amtsvorgänger (Jeff Bridges) lehrt ihm all das Wissen, das er stellvertretend für die gesamte Menschheit bewahren soll. So erfährt Jonas von einer Welt der Unvollkommenheit und Aggressionen, aber auch der Liebe und der Solidarität. Als er merkt, dass die schöne neue Welt der Gemeinschaft nur auf Lügen und Verbrechen basiert, will Jonas die Menschen, die er liebt, retten. Doch bislang hat es niemand geschafft, die Gemeinschaft lebend zu verlassen.




    Filmstab

    Regie Phillip Noyce
    Drehbuch Michael Mitnick, Robert B. Weide
    Kamera Ross Emery
    Schnitt Barry Alexander Brown
    Musik Marco Beltrami
    Produktion Nikki Silver, Jeff Bridges, Neil Koenigsberg

    Darsteller

    Hüter der Erinnerung Jeff Bridges
    Chefin des Ältestenrates Meryl Streep
    Jonas Brenton Thwaites
    Vater Alexander Skarsgård
    Mutter Katie Holmes
    Fiona Odeya Rush
    Asher Cameron Monaghan

    Kritiken

    www.gamona.de Peter Osteried: „Hüter der Erinnerung – The Giver“ ist eine dystopische Zukunftsgeschichte, die zwar auf einem Jugendbuch basiert, ähnlichen Trendstoffen aber weit überlegen ist, da es zwar im Kern um die Liebe geht, aber nicht um eine schmalzige Romanze, sondern um den Zustand als solches.

    www.cereality.net Timo Kießling: „Hüter der Erinnerung – The Giver“ platziert sich antithetisch zu seinen Kollegen, Freunden, Konkurrenten, indem er sich als unbeschwerte, luftige Collage sprunghaften Jugendkinos traut, sich an der Frage des Miteinanders zu verkleinern, als an einer Größe zu ersticken, die er sich irrtümlich zugetraut hat.

    www.wolframhannemann.de: "... spannend ist hier eigentlich gar nichts. Zudem fehlt es den Charakteren an Tiefe, sie wirken wie Comicfiguren. Alleine Jeff Bridges in der Rolle des Hüters der Erinnerung hat noch so etwas wie Charisma zu bieten.


    Wertungen

    5 Sterne
    1 Bewertungen
    Original The Giver
    Jahr/Land 2014 / USA
    Genre Fantasy-Abenteuer / Science Fiction
    Film-Verleih StudioCanal Deutschland
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 97 Minuten
    Kinostart 02. Oktober 2014