Große Jungs

    Aus Film-Lexikon.de

    13905 plakat.jpg

    Als der etwas durchgeknallte Möchtegern-Musiker Thomas (Max Boublil) seine Freundin Lola (Mélanie Bernier) mit einem Verlobungsring überrascht, sagt sie sofort ja. Doch als sie ihn ihren Eltern vorstellt, nehmen die Dinge einen anderen Lauf, als sie gedacht hatte. Thomas‘ zukünftiger Schwiegervater Gilbert (Alain Chabat), der eine gefühlte Ewigkeit verheiratet ist, verbringt die Tage neuerdings gefrustet auf dem Sofa.

    Er hat seine Firma verkauft, aber was seine Situation noch schlimmer macht, ist für ihn ganz klar: seine Ehe. Anstatt sich über seinen neuen Schwiegersohn zu freuen, warnt er Thomas vorm Heiraten, dem größten Fehler, den ein Mann machen kann!

    Thomas lässt sich von Gilberts schlechter Laune aber nicht abschrecken, und schon der erste Ausflug zu zweit weckt den großen Jungen in Gilbert. Von da an lässt er keine Gelegenheit aus, Thomas dazu zu bringen, nicht an die bevorstehende Hochzeit zu denken, sondern lieber mit ihm die Sau raus zu lassen. Die beiden starten in ein neues Leben voller Partys, Frauen und Blödsinn und es dauert nicht lange, bis Lola und ihre Mutter die Nase voll von ihnen haben. Gilbert und Thomas müssen erkennen, was der Preis für ihre neu gewonnen Freiheiten ist. Doch ist jetzt schon alles zu spät?




    Filmstab

    Regie Anthony Marciano
    Drehbuch Anthony Marciano, Max Boublil
    Kamera Jean-Paul Agostini
    Schnitt Virginie Bruant, Samuel Danesi
    Musik Anthony Marciano
    Produktion Simon Istolainen, Alain Goldman

    Darsteller

    Gilbert Alain Chabat
    Thomas Brenner Max Boublil
    Suzanne Sandrine Kiberlain
    Lola Mélanie Bernier
    Carl Arié Elmaleh
    Irène Elisa Sednaoui
    Romain Alban Lenoir
    Claude François Dunoyer

    Kritiken

    www.kino-zeit.de Bianka Piringer: Insgesamt hinterlässt der zunächst der Regression huldigende, dann wieder versöhnliche Film den Eindruck einer Fingerübung, die noch besser hätte ausfallen können. Aber zumindest für harmlos lustige Zerstreuung ist gesorgt.

    www.film-rezensionen.de Oliver Armknecht: Während Große Jungs so in der ersten Hälfte eine Menge Spaß macht, verflacht der mit der Zeit aber zunehmend. Ein Grund ist, dass der Film wie der Name schon verrät doch sehr auf seine beiden männlichen Protagonisten zugeschnitten ist.

    www.wolframhannemann.de: Für dümmliche Sex-Witzchen a la EIS AM STIL möchte man(n) heute ganz sicher nicht mehr ins Kino gehen. GROSSE JUNGS ist eine recht plumpe Komödie über die Midlife-Crisis, die Männer offensichtlich in jedem Alter erleben können.