Gregs Tagebuch 4 - Böse Falle!

    Aus Film-Lexikon.de

    14532 plakat.jpg

    Die Heffleys begeben sich auf einen Roadtrip, um Meemaws 90. Geburtstag zu feiern. Die Probleme beginnen damit, dass Greg Heffley (Jason Drucker) ganz andere Ziele verfolgt – er möchte eine Gamer-Messe besuchen.

    Greg setzt alles daran, um nicht zum Gespött der weltweiten Internetgemeinde zu werden – und wird dafür, wie er glaubt, ganz zu Recht bestraft. Sein Ego leidet nämlich schwer, als ein Zwischenfall mit einer Windel sich im Netz wie ein Virus verbreitet.

    Greg setzt postwendend alle Hebel in Bewegung, um seinen „Ruf“ wiederherzustellen. Und natürlich liegt es da auf der Hand, dass er ein noch „cooleres“ Video von sich im World Wide Web posten muss. Idealerweise mit der Hilfe und an der Seite des YouTube-Gurus Mac Digby, der ihn via automatischer E-Mailantwort eingeladen hat, ihn doch auf der Player’s Expo zu besuchen.





    Filmstab

    Regie David Bowers
    Drehbuch Jeff Kinney, David Bowers
    Kamera Anthony B. Richmond
    Schnitt Troy Takaki
    Produktion Nina Jacobson, Brad Simpson

    Darsteller

    Greg Heffley Jason Drucker
    Susan Heffley Alicia Silverstone
    Frank Heffley Tom Everett Scott
    Mr. Beardo Chris Coppola

    Kritiken

    www.wessels-filmkritik.com Antje Wessels: Das hohe Tempo und die sympathische Chemie innerhalb der Filmfamilie tragen bereits den halben Film. Der Rest funktioniert über die hohe Schlagzahl an Gags und allerhand abgedrehte Slapstick-Einfälle, doch ausgerechnet letztere driften bei „Gregs Tagebuch: Böse Falle!“ zu oft in Albernheiten ab, die unter Zuhilfenahme von Fäkalhumor sogar richtig unangenehm werden können. Das trübt den ansonsten so liebenswerten Gesamteindruck.

    www.spielfilm.de Bianca Piringer: Die vierte Kinoverfilmung eines Bands aus Jeff Kinneys beliebter Comicromanreihe verwandelt das originelle Schmunzel-Universum des Mittelschülers Greg Heffley in ein ganz normales Familienroadmovie. Mit Ekelwitzen, Konflikten wegen der Handynutzung und unliebsamen Abenteuern unterwegs weiß die Komödie durchaus zu unterhalten. Aber die Besetzung mit neuen Schauspielern wurde vor allem in den Nebenrollen zu wenig genutzt, um die Profile der Charaktere zu stärken.

    www.filmstarts.de Jörg Brandes: Die Macher des komplett neu besetzten vierten Kinokapitels aus „Gregs Tagebuch“ verlassen sich allzu stark auf Fäkalhumor, wer damit nichts anfangen kann, kommt hier nur bedingt auf seine Kosten.


    Wertungen

    3.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original Diary Of A Wimpy Kid: The Long Haul
    Jahr/Land 2017 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih 20th Century Fox
    Laufzeit 92 Minuten
    Kinostart 01. Juni 2017