Gott verhüte!

    Aus Film-Lexikon.de

    13926 plakat.jpg

    Der junge Geistliche Fabian soll auf einer kleinen dalmatinischen Insel die Nachfolge des alten, beliebten Dorfpfarrers antreten. Doch das ist gar nicht so leicht, denn Fabian kann weder singen noch Boule oder Seniorenfußball spielen. Trotzdem will er unbedingt Gutes tun. Als ihm die himmelschreiend geringe Geburtenrate der Insel auffällt, hat Fabian seine Aufgabe gefunden: Gläubigervermehrung statt Beerdigungsalltag.

    Der Grund für das Übel ist schnell gefunden, denn der reumütige Kioskbesitzer Petar berichtet vom reißenden Kondom-Absatz auf der Insel. Fabian hat eine Idee: so ein Kondom lässt sich ziemlich gut mit einer Nadel durchstechen und so der göttliche Wille durch ein Hintertürchen wieder einlassen. In Kollaboration mit dem verrückten Dorfapotheker, der statt der Pille nur noch Vitamine verkauft, folgt schnell der gewünschte Effekt. Und das auch gegen den Willen der überrumpelten Dorfbewohner, die sich in unheiligen Allianzen und unorthodoxen Umständen wiederfinden. Prompt ruft der plötzliche Kindersegen neben geistlichen Würdenträgern auch nachwuchswillige Pärchen aus aller Welt auf den Plan. Und die Inselkirche ist sichtlich davon herausgefordert, bei so viel Fortpflanzung für die nötige katholische Ordnung zu sorgen.




    Filmstab

    Regie Vinko Bresan, Andro Krpan
    Drehbuch Mate Matisic, Vinko Bresan
    Kamera Mirko Pivčević
    Schnitt Sandra Botica
    Musik Mate Matisic
    Produktion Ivan Maloca, Lazar Ristovski

    Darsteller

    Fabijan Kresimir Mikic
    Petar Niksa Butijer
    Marija Marija Skaricic
    Biskup Lazar Ristovski
    Strina Inge Appelt
    Mali od Pave Petar Atanasoski
    Verica Ana Begic
    Gashi Bedri Mile Blazevic

    Kritiken

    www.filmstarts.de Gregor Torinus: „Gott verhüte!“ zeigt anhand höchst skurriler Vorgänge auf einer kleinen Insel in Dalmatien auf unterhaltsame Weise, welch wüste Blüten ein streng aufgefasster Katholizismus treiben kann.

    www.textezumfilm.de José García: Die witzig-deftige Komödie mit schwarzhumorigen Untertönen entwickelt sich zunächst unmerklich, bald aber allzu offensichtlich zu einer bissigen Satire auf die katholische Kirche.

    www.programmkino.de Thomas Volkmann: Schwer zu sagen also, ob „Gott verhüte!“ eher zum Lachen oder Weinen geeignet ist. Oder mit anderen Worten: dieser Film ist Segen und Fluch gleichermaßen.


    Wertungen

    3.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original Svecenikova djeca
    Jahr/Land 2013 / Kroatien, Serbien
    Genre Tragikomödie
    Film-Verleih Neue Visionen
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 97 Minuten
    Kinostart 07. August 2014