Gernstls Reisen - Auf der Suche nach dem Glück

    Aus Film-Lexikon.de

    11770 poster.jpg

    Seit 1983 ist der Autor und Regisseur Franz X. Gernstl mit einem VW-Bus quer durch Deutschland, Österreich, Südtirol und die Schweiz unterwegs. Gemeinsam mit seinen Freunden, dem Kameramann Hans Peter Fischer und dem Tonmann Stefan Ravasz, ist Gernstl dabei stets auf der Suche nach Menschen, die wissen, wie man richtig lebt.

    "Gernstls Reisen - Auf der Suche nach dem Glück" fügt nun einige der ursprünglich für das Fernsehen gedrehten Episoden aus über 20 Jahren "Gernstl unterwegs" zu einem anrührenden, authentischen, erheiternden und nachdenklichen Kinofilm über die Menschen in und um Deutschland herum zusammen.



    Filmstab

    Regie Franz X. Gernstl
    Kamera Hans Peter Fischer
    Schnitt Rolf Wilhelm
    Produktion Fidelis Mager, Franz X. Gernstl

    Darsteller

    Dokumentarische Darstellung

    Kritiken

    film-dienst 4/2006: Entstanden ist ein Potpourri magisch-wahrhafter Momente, die das kleine, mitunter auch abseitige Glück der Protagonisten spiegeln und durch die Haltung des Filmemachers, der nicht an Antworten, sondern an Empfindungen seines jeweiligen Gegenüber interessiert ist, für sich einnehmen.

    Süddeutsche Zeitung: Franz Xaver Gernstl und sein Team suchen seit mehr als 20 Jahren deutschlandweit nach Lebensphilosophen - eigentlich sind sie selber welche.

    Nordbayerischer Kurier: Die Qualität dieser besonderen Art von Reiseberichten beruht auf Gernstls feinfühliger Gesprächsführung. Er springt den Menschen nicht mit den passenden Worten zu Hilfe, sondern schweigt immer lang genug, damit sie ihre eigenen Worte finden.


    Wertungen

    4.3 Sterne
    7 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2005 / Deutschland
    Genre Dokumentarfilm
    Film-Verleih MFA
    Laufzeit 92 Minuten
    Kinostart 23. Februar 2006