Geliebte Aphrodite

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Woody Allen
    Drehbuch Woody Allen
    Kamera Carlo DiPalma
    Schnitt Susan E. Morse
    Musik Vassilis Tsitsanis
    Produktion Robert Greenhut für Jean Doumanian Production

    Darsteller

    Lenny Woody Allen
    Linda Ash Mira Sorvino
    Amanda Helena Bonham Carter
    Chorleiter F. Murray Abraham
    Jerry Bendere Peter Weller
    Kevin Michael Rapaport
    Buds Frau J. Smith-Cameron
    Bud Steven Randazzo
    Laius David Ogden Stiers
    Iocaste Olympia Dukakis
    Max in Kinderjahren Tucker Robin
    Amandas Vater Donald Symington
    Amandas Mutter Claire Bloom
    Max Jimmy McQuaid
    Cassandra Danielle Ferland
    Teiresias Jack Warden

    Kritiken

    Cinema 08/1996: Erst mit dem Straßenmädchen Linda, das Lenny, den Bourgeois, mit einem fröhlichen "Sind Sie mein Drei-Uhr-Termin?" begrüßt, kommt Leben in die Bude. und Lennys Versuche, aus der Hure eine vermeintlich ehrenwerte Hausfrau zu machen, sind teilweise wirklich ganz amüsant. Aber eben nur teilweise ...

    film-dienst 16/1996: Was in klassischere Zeit, die durch einen griechischen Tragödienchor repräsentiert wird, ein Trauerspiel gewesen wäre, entwickelt Woody Allen zu einer pointen- und einfallsreichen, klugen und warmherzigen Komödie, mit der er einmal mehr die Sinnsuche eines intellektuellen Stadtmenschen beschreibt.

    TV Hören und Sehen 32/1996: ein überraschender Film, für den Mira Sorvino als beste Nebendarstellerin sogar einen Oscar erhielt!

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 1995 Beste Nebendarstellerin Mira Sorvino
    nom 1995 Bestes Originaldrehbuch Woody Allen


    Wertungen

    5 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Mighty Aphrodite
    Jahr/Land 1995 / USA
    Genre Komödie
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 95 Minuten
    Kinostart 15. August 1996