Free Fire

    Aus Film-Lexikon.de

    14502 plakat.jpg

    Boston in den späten 1970ern: In einer verlassenen Lagerhalle bringt die auf heiße Ware spezialisierte Justine (Brie Larson) die beiden Iren Chris (Cillian Murphy) und Frank (Michael Smiley) mit den zwielichtigen Geschäftsmännern Ord (Armie Hammer) und Vernon (Sharlto Copley) zusammen.

    Eine große Ladung Waffen soll verkauft werden. Eigentlich ein simpler Deal, der jedoch dank der hitzköpfigen „Profis“ schlagartig ausartet. Die gerade verhandelten Knarren werden sogleich dem blutigen Härtetest unterzogen, sodass sich die leerstehende Halle in eine bedrohliche Kampfarena verwandelt und ein gnadenloser Shootout um Leben und Tod beginnt…




    Filmstab

    Regie Ben Wheatley
    Drehbuch Ben Wheatley, Amy Jump
    Kamera Laurie Rose
    Schnitt Ben Wheatley, Amy Jump
    Musik Geoff Barrow, Ben Salisbury
    Produktion Andrew Starke

    Darsteller

    Bernie Enzo Cilenti
    Stevo Sam Riley
    Justine Brie Larson
    Chris Cillian Murphy
    Frank Michael Smiley
    Ord Arnie Hammer
    Vernon Sharlto Copley
    Gordon Noah Taylor
    Harry Jack Reynor

    Kritiken

    www.wessels-filmkritik.com Antje Wessels: Brutal, witzig – brutal witzig: Ben Wheatley hat mit dem von schillernden Charakteren zum Leben erweckten „Free Fire“ einen eineinhalbstündigen Shootout konzipiert, der so dreckig und realistisch daherkommt, dass wir es einem Film tatsächlich mal wieder zutrauen, in ein paar Jahren Kult zu sein.

    www.blogbusters.ch Cem Topçu: Wer seine Filme wie sein Steak mag, nämlich aussen knusprig und innen schön blutig, der wird Free Fire lieben. Das ist The Hateful Eight, wie wir ihn gerne gesehen hätten!

    www.leinwandreporter.com Thomas Trierweiler: Nachdem es zu Beginn, wenn beide Truppen ihr Revier markieren, noch eher amüsant zugeht, entwickelt sich der Film immer mehr zu einem blutigen Überlebenskampf. Dennoch behält Wheatley konsequent den eher lockeren Erzählton bei. Am Ende ist „Free Fire“ genau das, was auf der Verpackung steht: Bleihaltiges, nie wirklich ernst gemeintes Gangsterkino, das fast das Optimum aus seiner sehr simplen Prämisse holt.


    Wertungen

    4.3 Sterne
    4 Bewertungen
    Jahr/Land 2016 / Frankreich, Großbritannien
    Genre Thriller / Action / Komödie
    Film-Verleih Splendid Film
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 90 Minuten
    Kinostart 06. April 2017