Flashback - Mörderische Ferien

    Aus Film-Lexikon.de

    Eine stürmische Nacht auf dem Land. Eine Familie sitzt friedlich beim Abendessen. Spät nachts - ein Stromausfall. Ein kleines Mädchen sitzt kerzengerade im Bett. Plötzlich ein Schrei aus dem Schlafzimmer der Eltern. Überall Blut, nichts als Blut. Der Vater ist tot. Der Mörder geht auf das Mädchen zu. Die letzten Worte der Mutter sind: "Lauf , mein Kind, lauf!" Gelähmt vor Angst schließt die Kleine die Augen. Spürt den Atem des Mörders im Gesicht. FLASHBACK - es war wieder der Traum. Dieser mörderische Traum, der seit jener Nacht immer wiederkehrt. Nacht für Nacht. Jahre später wird ihr Traum wieder lebendig. FLASHBACK - im Urlaub - vorbei der Spaß - mörderische Ferien - für sie und ihre Freunde. Gibt es eine Chance zu entkommen oder siegt das Grauen? Wird der Mörder sein Werk vollenden?



    Filmstab

    Regie Michael Karen
    Drehbuch Jimmy Sangster, Natalie Scharf
    Kamera Peter-Joachim Krause
    Schnitt Behruz Torbati
    Musik Siggi Müller
    Produktion Rikolt von Gagern (Clasart-Film), Herbert G. Kloiber (Tele-München)

    Darsteller

    Jeanette Fielmann Valerie Niehaus
    Leon Schroeder Xaver Hutter
    Melissa Schroeder Alexandra Neldel
    Lissy Schroeder Simone Hanselmann
    Frau Lust Elke Sommer
    Dr. Martin Erich Schleyer
    Ella Katja Woywood
    Jörg Fabian Zapatka
    Paul Christian Näthe
    Hannes Fielmann Michael Greiling
    Michelle Fielmann Allegra Curtis
    Jeanette mit 12 Jahren Nicole Erzelstorfer
    Psychiater Detlev Buck
    Heidi Rhea Harder
    Saskia Marina Mehlinger
    Tommy Maximilian Cress

    Kritiken

    Dirk Jasper: Jungtalente wie Valerie Niehaus, Xaver Hutter, Alexandra Neldel und Simone Hanselmann wurden von Regisseur Michael Karen nach einem Drehbuch des internationalen Meister des Horrors, Jimmy Sangster, in Szene gesetzt. Michael Karen gelang mit "Flashback - Mörderische Ferien" ein klassischer Teen-Horrofilm: gradlinie, böse und mit dem gewissen Augenzwinkern. Sie beginnt zu rollen, die neue Horrorwelle aus Deutschland.

    TV Movie 2000-08: Ein bisschen "The Shining", ein bisschen "Scream", dazu eine Prise "Geierwally" und ein Schuss "GZSZ" - Regisseur Michael Karen spielt virtuos mit Zitaten des Horrorgenres und parodiert es zugleich mit brachialer Komik, Soap-Elementen und überraschenden Wendungen. Das Ergebnis: eine Schrille Achterbahnfahrt für Nerven und Lachmuskeln - und der erste geglückte deutsche Teenager-Horror.

    Cinema 2000-04: Ein Killer sichelt durch Jodel-Kulissen - nach "Anatomie" der zweite Film der neuen deutschen Gruselwelle.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2000 / Deutschland
    Genre Horror
    Film-Verleih Concorde Filmverleih GmbH
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 95 Minuten
    Kinostart 06. April 2000