Feuerwerk

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Kurt Hoffmann
    Drehbuch Herbert Witt, Felix Lützkendorf, Günther Neumann
    Vorlage Musikkomödie von Erik Charell, Jürg Amstein
    Kamera Günther Anders
    Schnitt Claus von Boro
    Musik Paul Burkhardt
    Produktion Erik Charell für Neue Deutsche Filmgesellschaft

    Darsteller

    Anna Oberholzer Romy Schneider
    Alexander Oberholzer / Sacha Obolski Karl Schönböck
    Iduna Lilli Palmer
    Robert Claus Biederstaedt
    Albert Oberholzer Werner Hinz
    Onkel Gustav Oberholzer Rudolf Vogel
    Käthe Haack
    Lina Carstens
    Michl Lang
    Liesl Karlstadt
    Claus Pohl

    Kritiken

    Dirk Jasper: Kurt Hoffmanns ("Das fliegende Klassenzimmer", "Drei Männer im Schnee", "Ich denke oft an Piroschka") Komödie "Feuerwerk" zeichnet auf witzige und zugleich geistreiche Weise den Kontrast zwischen Zirkuswelt und biederem Kleinstadtleben. In einer originellen Mischung werden Schlager-, Revue- und Zirkusnummern in die Handlung eingeflochten, und Lilli Palmer zeigt als Gattin des Zirkusdirektors neben ihrem schauspielerischen Talent auch eine Kostprobe ihres musikalischen Könnens und singt den seinerzeit berühmten Schlager "Oh, mein Papa". Für Karl Schönböck bedeutete "Feuerwerk" ein Jubiläum: es war sein fünfzigster Film. In der Rolle des Zirkusdirektors Obolski gibt er diesmal einige kabarettreife Einlagen. Die junge Romy Schneider bezaubert mit der von ihr gewohnten Natürlichkeit.

    Lexikon des internationalen Films: Nach einem musikalischen Bühnenstück von Erik Charell, mit den zündenden Melodien Paul Burkhards, entstand ein liebenswürdig heiterer Unterhaltungsfilm.