Feuerherz

    Aus Film-Lexikon.de

    Mitten in den Wirren des Unabhängigkeitskrieges Eritreas gegen Äthiopien wächst die aufgeweckte Awet, liebevoll betreut von italienischen Schwestern, in einem Waisenheim in Asmara auf. Überraschend stellt sich heraus, dass ihr Vater, ein Freiheitskämpfer, noch lebt. Er holt seine Tochter zu sich. Doch statt familiärer Geborgenheit findet Awet Armut und harte Arbeit. Der Vater gibt sie und ihre Schwester schließlich als "Töchter Eritreas" an eine der rivalisierenden Befreiungsarmeen. Awet erlebt dort Freundschaft und Begeisterung für die Ideale der Freiheit, aber auch den ganzen Wahnsinn des Krieges. Sie wird konfrontiert mit Tod und Fanatismus. Doch ihr "Feuerherz", ihr Mut und ihr Gewissen weisen ihr einen anderen Weg.



    Filmstab

    Regie Luigi Falorni
    Drehbuch Luigi Falorni, Gabriele Kister
    Kamera Judith Kaufmann
    Schnitt Anja Pohl
    Musik Stephan Massimo
    Produktion Andreas Bareiss, Sven Burgemeister, Gloria Burkert, Bernd Burgemeister

    Darsteller

    Awet Letekidan Micael
    Freweyni Solomie Micael
    Ma'aza Seble Tilahunl
    Mike'ele Daniel Seyoum
    Amrit Mekdes Wegene
    Haile Samuel Semere

    Kritiken

    br-online.de: Die Macher von "Feuerherz" wollten viel: eine biographisch unterfütterte, konkrete Geschichte vor der Kulisse des eritreischen Bürgerkrieges erzählen, die gleichzeitig universelle Gültigkeit für sich beansprucht. Leider gerät dabei einiges unter die Räder, was den Film wirklich überzeugend gemacht hätte.

    cineastentreff.de: ...Der mit Laiendarstellern besetzte Film wird der politischen Brisanz und dem Grauen des Alltags von Kindersoldaten nicht gerecht. Awet und ihre minderjährigen Mitstreiter erleben zwar, wie die älteren Kämpfer verletzt aus den Gefechten zurückkehren, die fast romantische Atmosphäre im Camp bleibt davon jedoch unberührt.

    cinefacts.de: Die Glaubwürdigkeit der angeblich authentischen Buchvorlage zum Film ist umstritten – der Film selbst ist keinerlei Aufregung wert, zu einfach sind seine Charaktere gestrickt, zu lasch zerfließt die Dramaturgie im Wüstensand.