Für immer Shrek

    Aus Film-Lexikon.de

    13240 poster.jpg

    Shrek hat sich einem bösen Drachen gestellt, eine wunderschöne Prinzessin beschützt und das Königreich der Schwiegereltern gerettet. Kann es da überhaupt noch eine neue Herausforderung für einen Oger geben? Nun, für diesen Oger heißt das neueste Abenteuer, ein gezähmtes Leben im Kreise seiner Familie zu führen. Anstatt wie früher Dorfbewohner zu erschrecken, gibt sich Shrek nach anfänglichem Zögern damit zufrieden, Autogramme auf Mistgabeln zu geben. Doch tief in ihm ist noch das ursprüngliche Brüllen der Bestie und drängt nach draußen. Getrieben von dem Wunsch, sich wieder wie ein richtiger Oger zu fühlen, lässt er sich von dem gewieften Rumpelstilzchen zu einem folgenschweren Pakt überreden. Auf einmal findet sich Shrek in einer eigenartig verdrehten Version des Märchenlandes Weit Weit Weg wieder: Dort werden Oger gejagt, Rumpelstilzchen ist König und Shrek hat seine geliebte Fiona niemals kennengelernt. Nun muss er schleunigst das selbst verschuldete Unheil abwenden, wenn er seine Freunde retten, seine Welt wieder in ihren ursprünglichen Zustand und seine große grüne Liebe Fiona wieder in den Armen halten will...




    Filmstab

    Regie Mike Mitchell
    Drehbuch Josh Klausner, Darren Lemke
    Schnitt Nick Fletcher
    Musik Harry Gregson-Williams
    Produktion Gina Shay, Teresa Cheng

    Darsteller

    Fiona Esther Schweins (Sprecher)
    Shrek Sascha Hehn (Sprecher)
    Der gestiefelte Kater Benno Fürmann (Sprecher)
    Königin Lillian Marie-Luise Marjan (Sprecher)
    Rumpelstilzchen Bernhard Hoëcker (Sprecher)

    Kritiken

    sueddeutsche.de: Auf der vierten Reise ins Königreich "Weit Weit Weg" begegnet der Zuschauer aufrührerischen Orger-Amazonen und einem technobegeisterten Rumpelstilzchen. Der Abstecher lohnt sich.

    stern.de: Die Prinzessin ist erlöst, das Königreich gerettet, die Liebe hat gesiegt. Drei Mal schon, um genau zu sein. Und was jetzt? Richtig: Der Held langweilt sich. Und weil Märchen immer auch eine Moral haben, erzählt das Finale der "Shrek"-Reihe, "Für immer Shrek", recht anschaulich vom Problem der Midlifecrisis. Nein, ich habe auch keine Ahnung, wie Sie Ihren Kindern diese Handlungsmotivation erklären sollen.

    critic.de: Es gab auf jeden Fall schon weitaus schlimmere vierte Teile zu sehen.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Shrek Forever After
    Jahr/Land 2010 / USA
    Genre Animation
    Film-Verleih Paramount
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 94 Minuten
    Kinostart 30. Juni 2010