Everest

    Aus Film-Lexikon.de

    14163 Szenenfoto phpkYRc5X.jpg

    Der Mount Everest - ein Mythos und gleichzeitig eines der größten Abenteuer dieses Planeten. Für die Teilnehmer zweier Expeditionen ist er die Herausforderung ihres Lebens.

    Als die beiden Gruppen der erfahrenen Bergsteiger Scott Fischer (Jake Gyllenhaal) und Rob Hall (Jason Clarke) die Gipfelerstürmung in Angriff nehmen, gerät diese zu einem dramatischen Kampf ums Überleben. Denn selbst die beste Vorbereitung und das härteste Training ist keine Garantie, wenn plötzlich das Leben nur noch an einem seidenen Faden hängt...




    Filmstab

    Regie Baltasar Kormákur
    Drehbuch Simon Beaufoy, William Nicholson
    Kamera Salvatore Totino
    Schnitt Mick Audsley
    Musik Dario Marianelli
    Produktion Tim Bevan, Eric Fellner, Baltasar Kormákur, Nicky Kentish Barnes, Brian Oliver, Tyler Thompson

    Darsteller

    Rob Hall Jason Clarke
    Scott Fischer Jake Gyllenhaal
    Doug Hansen John Hawkes
    Peach Weathers Robin Wright
    Helen Wilton Emily Watson
    Jon Krakauer Michael Kelly
    Jan Hall Keira Knightley
    Guy Cotter Sam Worthington
    Andy Harris Martin Henderson
    Dr. Caroline Mackenzie Elizabeth Debicki
    Anatoli Boukreev Ingvar Eggert Sigurdsson

    Kritiken

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: Regisseur Baltasar Kormákur gelingt mit seinem packenden 3D-Bergsteiger-Drama „Everest“ die schwierige Gratwanderung zwischen der realistischen Nachstellung einer Tragödie und einem unterhaltsamen Abenteuerfilm.

    www.programmkino.de Marcus Wessel: Die emotionale Kraft von Kormákurs Film wirkt ohnehin lange nach. Wenn der mit Originalaufnahmen bebilderte Abspann rollt, fühlt man sich von Ereignissen auf der Leinwand zunächst wie erschlagen. Der Grund dafür ist neben der handwerklichen Klasse von „Everest“ und seines realen Hintergrunds noch ein anderer. Hier verhandelt eine Geschichte elementarste Themen wie die Suche nach dem Sinn des Lebens, Abenteuerlust, das menschliche Streben nach Extremen und unser aller Angst vor dem Tod.

    www.cereality.net Stefanie Schneider: „Everest“ tangieren letztlich billige Posen ohne Intimität, ohne Gefühl, ohne Substanz. Und lässt noch immer auf diesen einen, sensationellen, nervösen, kollabierenden Spielfilm warten, der die Höllentouren auf einen der Seven Summits akkurat abbildet. Mit Größenwahn – doch mit Größe.


    Wertungen

    4.6 Sterne
    5 Bewertungen
    Jahr/Land 2015 / USA, Großbrittanien, Island
    Genre Abenteuer
    Film-Verleih Universal Pictures
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 122 Minuten
    Kinostart 17. September 2015