Ender's Game - Das große Spiel

    Aus Film-Lexikon.de

    13749 plakat.jpg

    In einer Welt der Zukunft, in der die Erde von Aliens bedroht wird, sucht das internationale Militär verzweifelt nach einem militärischen Genie, dem es gelingen kann, die überlegene Flotte des übermächtigen Gegners zu besiegen. Dazu rekrutiert Commander Mazer Rackham (Ben Kingsley) potentielle Kandidaten bereits im Kindesalter, um sie in einer Militärschule im All isoliert auf den Kampf gegen die Außerirdischen vorzubereiten. Trainiert werden die Kinder vom hochdekorierten Colonel Hyrum Graff (Harrison Ford), der immer auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger für den legendären Commander Mazer Rackham ist.

    Unter den Kindern ist auch Andrew „Ender“ Wiggin (Asa Butterfield), ein ganz normaler Junge. Schon in kürzester Zeit meistert er die kompliziertesten und schwierigsten Aufgaben im Kampfsimulator und beweist großes strategisches Geschick. Plötzlich ruhen alle Hoffnungen auf die Rettung der Erde auf den Schultern dieses schüchternen und verschlossenen Jungen, der sich nichts sehnlicher wünscht als eine normale Kindheit. Wird die Rechnung des Militärs aufgehen? Oder wird das Kind unter der Last des Drills, der Einsamkeit und der Verantwortung zerbrechen?




    Filmstab

    Regie Gavin Hood
    Drehbuch Gavin Hood
    Vorlage "Das große Spiel" von Orson Scott Card
    Kamera Donald McAlpine
    Schnitt Zach Staenberg, Lee Smith
    Musik Steve Jablonsky
    Produktion Gigi Pritzker, Linda McDonough, Alex Kurtzman, Roberto „Bob“ Orci, Robert Chartoff, Lynn Hendee, Orson Scott Card, Ed Ulbrich

    Darsteller

    Colonel Hyrum Graff Harrison Ford
    Ender Wiggin Asa Butterfield
    Petra Arkanian Hailee Steinfeld
    Major Gwen Anderson Viola Davis
    Valentine Wiggin Abigail Breslin
    Mazer Rackham Ben Kingsley
    Bonzo Madrid Moises Arias
    Peter Wiggin Jimmy "Jax" Pinchak

    Kritiken

    www.filmstarts.de: Christoph Petersen: „Ender’s Game“ ist eine spannende Kinoadaption des vielschichtigen militärkritischen Sci-Fi-Klassikers von Orson Scott Card - wobei dem zwischendurch etwas gehetzt wirkenden Film gerade im Mittelteil 30 Extraminuten gutgetan hätten.


    www.gamona.de: Peter Osteried: Vielschichtiger Science-Fiction-Kriegsfilm, der es sich bei der Figurenzeichnung nicht leicht macht, sondern dem Roman gerecht wird.

    www.outnow.ch: Ender's Game ist ein fast schon klassisches Stück Science Fiction, das eine Zukunftsvision zum Anlass nimmt, um moralische Grundfragen zu stellen. Asa Butterfield setzt dabei zwar keine neuen Massstäbe für Kinderschauspieler, stellt aber ein sympathisches Zentrum eines Filmes dar, der auch kalt und emotionslos hätte werden können.