Emily Vancamp

    Aus Film-Lexikon.de

    kanadische Schauspielerin; * 12. Mai 1986 Port Perry, Ontario

    Emily VanCamp ist im kanadischen Port Perry geboren und mit drei Geschwistern aufgewachsen. Neben ihrer Muttersprache Französisch spricht sie auch fließend Englisch und Spanisch. Im Alter von 12 Jahren besuchte sie die Tanzschule L'Ecole Superieure de Danse de Quebec in Montréal, anschließend wechselte sie zur Ballettgruppe Les Grands Ballets Canadiens de Montréal Nach dem sie ihre Schwester Katie VanCamp 1999 bei Dreharbeiten zum Film Ladies Room besuchte, wollte auch Emily Schauspielerin werden.

    Zunächst spielte sie kleine Rollen in Fernsehserien und Filmen wie zum Beispiel in No Good Deed mit Samuel L. Jackson und Milla Jovovich. 2002 war Emily VanCamp in einer Nebenrolle in der Mystery-Serie Glory Days zu sehen. Der Produzent Greg Berlanti, der unter anderem für Dawson’s Creek verantwortlich zeichnet, wurde auf die junge Schauspielerin aufmerksam und setzte sie in seiner neuen Serie Everwood ein. VanCamp verkörperte die Rolle High-School-Schülerin Amy Abbott an der Seite von Treat Williams und Gregory Smith von 2002 bis zum Ende der Serie im Jahr 2006 und erlangte dadurch eine größere nationale als auch internationale Bekanntheit.

    Weitere Rollen in Filmen wie „Carriers“ und „Black Irish" sowie ein Kurzauftritt in dem Horrorfilm The Ring 2 folgten. Ihr Entdecker Greg Berlanti gab der Schauspielerin auch in seiner nächsten Serie eine Rolle. So steht sie seit 2006 neben Sally Field und Dave Annable für die Dramaserie Brothers & Sisters vor der Kamera. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Darsteller