Elling – Nicht ohne meine Mutter

    Aus Film-Lexikon.de

    Elling ist über dreißig – und wohnt immer noch bei seiner Mutter. Er ist ein richtiger Stubenhocker, der die Wohnung höchstens zum Einkaufen verlässt. Um dem psychisch labilen Elling etwas Abwechslung zu bieten, bucht seine Mutter eine Reise nach Mallorca. Doch schon die Anreise stellt Elling auf die Probe, die vielen Menschen und die neue Situation am Flughafen und im Flugzeug überfordern ihn. Im Hotel angekommen muss er feststellen, dass er sich mit seiner Mutter ein Doppelbett teilen muss, was er strikt ablehnt. Auch mit der vielen nackten Haut, die er am Strand zu sehen bekommt, kommt er nicht zurecht. Und dann lässt sich seine Mutter auch noch auf einen Urlaubsflirt ein...



    Filmstab

    Regie Eva Isaksen
    Drehbuch Axel Hellstenius
    Vorlage Roman "Ententanz" von Ingvar Ambjørnsen
    Kamera Rolv Håan
    Schnitt Pål Gengenbach
    Musik Lars Lillo-Stenberg
    Produktion Dag Alveberg

    Darsteller

    Elling Per Christian Ellefsen
    junge Mutter Henriette Steenstrup
    Georg Per Schaaning
    Elling als Kind Torbjørn Paulsen
    Ellings Mutter Grete Nordrå

    Kritiken

    filmz.de: "Elling – Nicht ohne meine Mutter" hatte mit einer halben Million Besucher in nur vier Wochen den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten in Norwegen.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Mors Elling
    Jahr/Land 2003 / Norwegen
    Genre Tragikomödie
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 80 Minuten
    Kinostart 06. April 2004