Einfach das Ende der Welt

    Aus Film-Lexikon.de

    14439 plakat.jpg

    Nach über zwölf Jahren kehrt Louis erstmals nach Hause zurück und versetzt damit seine Familie in helle Aufregung. Doch die anfängliche Freude über die Heimkehr des verlorenen Sohnes und Bruders schlägt schnell um:

    Alte Wunden brechen auf und bald finden sich alle zurück in alten Mustern, vollkommen unfähig, miteinander zu sprechen. Wird es Louis gelingen das zu tun, wofür er gekommen ist?




    Filmstab

    Regie Xavier Dolan
    Drehbuch Xavier Dolan
    Vorlage Jean-Luc Lagarce
    Kamera André Turpin
    Schnitt Xavier Dolan
    Musik Gabriel Yared
    Produktion Nancy Grant, Xavier Dolan, Sylvain Corbeil, Nathanaël Karmitz, Elisha Karmitz, Michel Merkt

    Darsteller

    Suzanne Léa Seydoux
    Catherine Marion Cotillard
    Die Mutter Nathalie Baye
    Louis Gaspard Ulliel
    Antoine Vincent Cassel

    Kritiken

    www.moviebreak.de Dominic Hochholzer: In vielerlei Hinsicht ist "Einfach das Ende der Welt" also ein typischer Dolan, voll von altbekannten Konflikten und Thematiken. Und auch wenn er bei vielen Zuschauern (gerade ein persönlicher Bezug könnte entscheidend sein) sicher sehr gut ankommen wird, so sollten sich wohl selbst Fans eingestehen, dass es langsam Zeit wird sich etwas weiterzubewegen.

    www.filmstarts.de Christoph Petersen: Einfach das Ende der Welt“ ist zwar die bisher aufwändigste Produktion in der Karriere des Regisseurs, aber das liegt vor allem an den namhaften Stars – der Film selbst fühlt sich nämlich überraschend klein an. Dolan filmt seine Schauspieler konsequent in extremen, bewusst kaum ausgeleuchteten Nahaufnahmen, die Enge des Bildausschnitts macht die aufgeladene Stimmung noch bedrückender. Das Problem dabei ist: Von der Wärme, die Dolan Außenseiterfiguren wie dem ADHS-Teenager Steve in „Mommy“ oder dem transsexuellen Laurence aus „Laurence Anyways“ entgegengebracht hat, ist hier nichts mehr übriggeblieben.

    www.cinetastic.de Ronny Dombrowski: „Einfach das Ende der Welt“ ist definitiv Dolans schwächster Film seiner noch jungen Karriere, was in erster Linie der Figurenzeichnung und der sehr lauten Umsetzung zuzuschreiben ist.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Juste La Fin Du Monde
    Jahr/Land 2016 / Kanada, Frankreich
    Genre Drama
    Film-Verleih Weltkino Filmverleih
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 99 Minuten
    Kinostart 29. Dezember 2016