Eine französische Frau

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Régis Wargnier
    Drehbuch Régis Wargnier, Alain le Henry
    Kamera Francois Catonné
    Musik Patrick Doyle
    Produktion Yves Marmion für UGC Images / TFI Films Production / D. A. Films / Studio Babelsberg

    Darsteller

    Jeanne Emmanuelle Béart
    Louis Daniel Auteuil
    Mathias Gabriel Barylli
    Arnoult Jean-Claude Brialy
    Solange, Jeannes Mutter Geneviève Casile
    Charles, Louis' Bruder Michel Etcheverry
    Marc, Louis' jüngerer Bruder Jean-Noel Brouté
    André François Caron
    Liesel, das Kindermädchen Maria Fitzi
    Henri Samuel Le Bihan
    Helene, Jeannes Schwester Laurence Masliah
    Andreas, Mathais' Vater Heinz Bennent

    Kritiken

    Cinema: Für Régis Wargnier, der mit "Eine französische Frau" das Leben seiner Mutter erzählt, mag das Unterfangen therapeutisch gewirkt haben. Was der familiär unvorbelastete Zuschauer zu sehen bekommt, ist allerdings von trister Ehebruchs-Mentalität, gegen die ein, zwei gelungene Szenen auch nichts ausrichten können. Auf Teufel komm raus wird die große Geste zelebriert, doch am Ende weiß man nur: Das Melodram ist auch nicht mehr das, was es mal war.

    Die Woche: Wargnier ... feiert einen spießigen Mythos, denn außer um die Möglichkeit, mit anderen Männern zu schlafen, kämpft diese Frau, von den Verwandten verflucht, von ihrem Mann verständnislos beäugt wie ein seltenes Tier, um rein gar nichts, was das geschwätzige Pathos des Films lohnen könnte. So bleibt nur biederes Seufzen: Mein Gott, ist die verführerisch!

    Rhein-Zeitung: Schön fotografierter Stimmungsfilm um eine Frau, die keine Kompromisse eingehen will.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Une femme francaise
    Jahr/Land 1994 / Frankreich, UK, Deutschland
    Genre Melodram
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 97 Minuten
    Kinostart 24. August 1995