Ein Sommer in der Provence

    Aus Film-Lexikon.de

    13950 plakat.jpg

    Für Léa (Chloé Jouannet), Adrien (Hugo Dessioux) und ihren kleinen Bruder Théo (Lukas Pelissier) stehen die Ferien vor der Tür. Dieses Jahr fahren sie das erste Mal zu ihrem Großvater Paul (Jean Reno), den sie wegen eines Familienstreits nie zuvor kennengelernt haben. Das Reiseziel – die Provence: Wohl kaum der Urlaub, von dem die Drei träumen. Auch die Freude von Großmutter Irène (Anna Galiena) über diesen Familienurlaub ist da kein Trost. Hinzu kommt, dass ihnen der Vater ausgerechnet am Tag vor der Abreise sagt, dass er die Familie verlassen wird. Also nicht gerade die besten Aussichten auf gute Laune und eine spaßige Ferienzeit.

    Kaum in der Provence angekommen prallen auch schon die Differenzen der beiden Generationen aufeinander. Zwischen den Jugendlichen und ihrem Großvater, der, wie die Kids meinen, ein sturer Esel ist, kommt es immer wieder zu Streitigkeiten. Dabei spielt auch Pauls turbulente Vergangenheit immer wieder eine Rolle. Es beginnt ein chaotischer Sommer in der malerischen Provence, in dem beide Generationen versuchen das Miteinander zu meistern, die Vergangenheit zu verarbeiten und sich vor allem daran zu erinnern, dass sie trotz aller Widersprüche eine Familie sind.





    Filmstab

    Regie Rose Bosch
    Drehbuch Rose Bosch
    Kamera Stéphane le Parc
    Schnitt Sam Danesi
    Musik Elise Luguern
    Produktion Ilan Goldman

    Darsteller

    Paul Jean Reno
    Irène Anna Galiena
    Magali Aure Atika
    Adrien Hugo Dessioux
    Léa Chloé Jouannet
    Théo Lukas Pelissier
    Tiago Tom Leeb

    Kritiken

    www.filmgazette.de Carsten Moll: Statt die Wirklichkeit zu pointieren und somit in der Kunst etwas, das man Wahrhaftigkeit nennen könnte, zu produzieren, walzt "Ein Sommer in der Provence" alle Realitäten bloß zu Plattitüden aus.

    www.programmkino.de Michael Meyns: Gespür für die richtige Dosierung von Klischees und bekannten Erzählmustern besitzt Rose Bosch zwar nicht wirklich, doch zusammen mit ihrem Kameramann Stéphane le Parc gelingt es ihr, die malerische Landschaft der Provence in leuchtende Farben einzufangen, das traditionelle Dorfleben, die Feste des Sommers zu filmen und viel Atmosphäre zu erzeugen.

    www.filmstarts.de Christian Horn: Mit „Sommer in der Provence“ hat Rose Bosch ein eingängiges Familiendrama gedreht, das von seinem bukolischen Setting und den überzeugenden Darstellern lebt.


    Wertungen

    3 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Avis de mistral
    Jahr/Land 2014 / Frankreich
    Genre Drama
    Film-Verleih Concorde Filmverleih
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 105 Minuten
    Kinostart 25. September 2014