Ein Schotte macht noch keinen Sommer

    Aus Film-Lexikon.de

    13988 plakat.jpg

    Zusammen mit ihren drei quirligen Kids fahren Doug (David Tennant) und Abi (Rosamund Pike) in die schottischen Highlands, um den 75. Geburtstag von Dougs Vater Gordie (Billy Connolly) zu feiern. Das Problem dabei: Doug und Abi leben seit einer Weile getrennt, haben aber bislang den Familienclan noch nicht darüber informiert.

    Um die Feierlichkeiten nicht zu verderben, wollen sie sich noch einmal als heile Familie präsentieren. Dabei haben sie aber die Rechnung ohne ihre redseligen Sprösslinge und ohne den Scharfsinn des eigenwilligen Großvaters gemacht, der nicht im Traum daran denkt, sich an irgendwelche Regeln zu halten. Gordie besteht darauf, den Vormittag seines Geburtstags gemeinsam mit den Enkeln an seinem Lieblingsstrand zu verbringen.

    Als später die Gäste eintreffen, glänzt er durch Abwesenheit. Und als die Geschwister schließlich ohne ihren Opa zurückkehren, haben sie etwas zu erzählen, das für ungeahnte Turbulenzen mit weitreichenden Folgen sorgt…




    Filmstab

    Regie Guy Jenkin, Andy Hamilton
    Drehbuch Andy Hamilton, Guy Jenkin
    Kamera Martin Hawkins
    Schnitt Steve Tempia
    Musik Alex Heffes
    Produktion David M. Thompson, Dan Winch

    Darsteller

    Abi Rosamund Pike
    Doug David Tennant
    Gordy McLeod Billy Connolly
    Agnes Chisolm Celia Imrie
    Gavin McLeod Ben Miller
    Margaret McLeod Amelia Bullmore
    Doreen Annette Crosbie

    Kritiken

    www.filmstarts.de Thomas Vorwerk: Drei naseweise Kids und einige Vollblutschauspieler bieten inmitten tourismustauglichen schottischen Landschaften viel zum Lachen und auch ein wenig zum Nachdenken: keine große Filmkunst, aber überdurchschnittlich gelungene Unterhaltung.

    www.kommsieh.de Max Renn: Lügen und ein Trauerfall fliegen Erwachsenen anlässlich eines Jubiläums respektlos komisch und familiengerecht rührselig um die Ohren.

    www.epd-film.de Patrick Seyboth: Nach wenigen Überraschungen nimmt die schlichte Handlung einen länglichen Lauf zum glatten, mit allerlei sympathischen Lebens­weisheiten unterfütterten Ende.