Ein Hologramm für den König

    Aus Film-Lexikon.de

    14294 plakat.jpg

    Alan Clay (Tom Hanks), Alter 54, Opfer der Bankenkrise, hat eine letzte Chance. Er soll innovative Hologramm-Kommunikationstechnologie an den Mann, besser gesagt den König bringen: König Abdullah von Saudi-Arabien lässt in der arabischen Wüste eine strahlende Wirtschaftsmetropole errichten. Doch der König kommt nicht. Nicht am ersten Tag, nicht am zweiten – und auch nicht in den Tagen danach.

    In diesen Tagen der Unverbindlichkeit und des Wartens wird der junge Fahrer Yousef (Alexander Black) Alans Gefährte. Durch ihn erlebt er die Widersprüchlichkeiten eines Landes zwischen Aufbruch und Stillstand, zwischen Tradition und Moderne. Und er lernt die schöne Ärztin Zahra (Sarita Choudhury) kennen.

    Anhand dieser Begegnungen und der neuen kulturellen Eindrücke entwickelt sich Alan Clay vom zielstrebigen und erfolgsgetriebenen Salesman zu einer Person, die sich selbst Perspektiven sucht und für sich einen neuen Platz im Leben findet. So gerät für Alan immer mehr zur Nebensache, ob der König nun kommt oder nicht.




    Filmstab

    Regie Tom Tykwer
    Drehbuch Tom Tykwer, Dave Eggers
    Vorlage Dave Eggers
    Kamera Frank Griebe
    Schnitt Alexander Berner
    Musik Johnny Klimek, Tom Tykwer
    Produktion Stefan Arndt, Gary Goetzman, Arcadiy Golubovich, Tim O'Hair, Uwe Schott

    Darsteller

    Alan Clay Tom Hanks
    Ron Clay Tom Skerritt
    Dave Ben Whishaw
    Dr. Zahra Hakem Sarita Choudhury
    Hanne Sidse Babett Knudsen
    Yussef Alexander Black
    Rachel Megan Maczko
    Karim Al-Ahmad Khalid Laith

    Kritiken

    www.moviebreak.de Jonas Göken: Tykwer beschreitet mit seinem neuen Werk „Ein Hologramm für den König“ den Weg eines erfolgreichen deutschen Regisseurs, der sich in Hollywood zu etablieren gedenkt und mit bewährten Mustern gefallen will. Was dem Film an inhaltlicher Dringlichkeit und Aussagekraft an allen Ecken und Enden fehlt, versucht er mit einwandfreien Bildern, soliden Schauspielleistungen und einem kläglich aufzuckenden Humor wettzumachen.

    www.blogbusters.ch Jeannette Wölfli: Ein schöner, oft überraschend witziger Film darüber, dass das Leben nur bedingt planbar ist, Hindernisse und Chancen manchmal das selbe bedeuten und man überall Freunde und seinen eigenen Platz auf dieser Welt finden kann.

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: Tom Tykwer wirft in seiner atmosphärischen Tragikomödie „Ein Hologramm für den König“ einen vergnüglichen und doch ernsthaften Blick auf die Kapriolen der Globalisierung.


    Wertungen

    3.5 Sterne
    4 Bewertungen
    Original A Hologram for the King
    Jahr/Land 2016 / Deutschland , USA , Großbritannien , Frankreich
    Genre Drama
    Film-Verleih X-Verleih
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 98 Minuten
    Kinostart 28. April 2016