Du hast gesagt, dass du mich liebst

    Aus Film-Lexikon.de

    11836 poster.jpg

    Johanna Perl hat ein volles Leben hinter sich. Die Pflichten sind getan, die Tochter erwachsen. Von dem, was kommt, erwartet sie nicht viel. Nach dem Ende ihres Arbeitslebens stellt sie sich Fragen nach dem Sinn des Seins: Gibt es einen Grund weiter zu leben, oder beherrscht der Tod fortan ihre Gedanken?

    Ihr Leben erfährt eine plötzliche Wendung als Johanna beim Zeitunglesen über eine Kontaktanzeige stolpert. Magnetisiert wie von einem Zeichen, das ihr der Himmel geschickt hat, trifft sie einen fremden Mann, den liebenswürdigen 45-jährigen Schriftsteller Johannes. Er krempelt ihr Leben völlig um – und eine Liebe auf den ersten Blick beginnt.



    Filmstab

    Regie Rudolf Thome
    Drehbuch Rudolf Thome
    Kamera Ute Freund
    Schnitt Dörte Völz-Mammarella
    Musik Katia Tchemberdji
    Produktion Rudolf Thome

    Darsteller

    Johanna Perl Hannelore Elsner
    Johannes Kreuzberger Johannes Herrschmann
    Sophia Anna de Carlo
    Bademeister Urs Remond
    Computerverkäufer Bastian Trost
    Mann auf dem Friedhof Michael Gerber
    Nachlassverwerter Guntram Brattia
    Brettmann, der Verleger Rainer Laupichler
    Pfarrer Stefan Felmy
    Michael, Sophias Freund Lars Löllmann
    Heiner Thomas Zug
    Bedienung im Café Milena Dreißig

    Kritiken

    film-dienst 8/2006: Ein ebenso leichtes wie lebenskluges Alterswerk, entwickelt in gleichmäßigem Erzählrhythmus, dessen spirituelle Liebesmetaphysik um das Herstellen von Gegenwärtigkeit kreist und exemplarisch darzulegen versucht, wie das Glück die menschliche Kreativität entfacht.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2006 / Deutschland
    Genre Drama
    Film-Verleih Prometheus/ 24 Bilder
    Laufzeit 118 Minuten
    Kinostart 20. April 2006