Drumline

    Aus Film-Lexikon.de

    Als der junge Devon aus New Yorks Schwarzenviertel Harlem ein Musik-Stipendium an der Atlanta A&T University erhält, geht für den ehrgeizigen Hip-Hop-Drummer ein Traum in Erfüllung. Doch schon bald muss er erfahren, dass Talent nicht alles ist. Will man in der Marschmusik-Band von Dr. Lee Erfolg haben, muss man sich seinem Konzept "Eine Band, ein Sound" unterordnen. Doch genau das fällt dem Heißsporn unglaublich schwer. Immer wieder eckt er bei seinem Sektionsleiter Sean an und versucht, sich bei diversen Sportveranstaltungen in den Vordergrund zu spielen.

    Dem Publikum und dem Präsidenten der Uni gefällt Devons unkonventioneller Stil außerordentlich gut, doch Dr. Lee hält an seinen Prinzipien fest. Als dann auch noch herauskommt, dass der hoch talentierte Trommler keine Noten lesen kann, wird er aus der Band geworfen und soll jetzt die Schulbank drücken! Das sieht er ganz und gar nicht ein, und selbst die neue Freundin Laila, die bezaubernde Leiterin der Tanzgruppe, kann ihn nicht dazu überreden. Eines aber steht fest: Wenn Devon nicht bereit ist, sich anzupassen, kann er seine Karriere als Musiker ein für alle Mal vergessen und er wird nie mehr in die Drumline zurückkehren ...



    Filmstab

    Regie Charles Stone
    Drehbuch Tina G. Chism, Shawn Schepps
    Kamera Shane Hurlbut
    Schnitt Patricia Bowers, Bill Pankow
    Musik John Powell
    Produktion Wendy Finerman, Timothy Bourne, Jody Gerson

    Darsteller

    Devon Nick Cannon
    Laila Zoe Saldana
    Dr. Lee Orlando Jones
    Sean Leonard Roberts
    Jayson Gregory Qaiyum
    Ernest Jason Weaver
    Charles Earl C. Poitier


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Jahr/Land 2002 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Twentieth Century Fox of Germany GmbH
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 119 Minuten
    Kinostart 18. März 2004