Drum

    Aus Film-Lexikon.de

    11596 poster.jpg

    Drum erzählt die wahre Geschichte des Südafrikaners Henry Nxumalo. Der engagierte Journalist arbeitet in den 50er Jahren als Sportreporter für "Drum", dem damals wichtigsten Lifestyle-Magazin Afrikas. Doch die Ungerechtigkeiten des Apartheidregimes treiben ihn immer häufiger dazu, auch politische Themen aufzugreifen.

    Unter Lebensgefahr recherchiert er zusammen mit dem deutschen Fotografen Jürgen Schadeberg über die Zustände in den Gefängnissen oder das Unterdrückungsregime auf der Farm eines Buren. Dank Nxumalos Artikel ist "Drum" bald das führende Sprachrohr der Regimekritiker. Als die beiden Journalisten beginnen, eine politische Verschwörung aufzudecken, hat das Apartheid-Regime endgültig genug von den unbequemen Zeitungsmachern ...




    Filmstab

    Regie Zola Maseko
    Drehbuch Jason Filard
    Kamera Lisa Rinzler
    Schnitt Troy Takaki
    Musik Terence Blanchard, Cédric Gradus Samson
    Produktion Dumisani Dlamini

    Darsteller

    Henry Nxumalo Taye Diggs
    Jim Bailey Jason Flemyng
    Jürgen Schadeberg Gabriel Mann
    Can Themba Tumisho Masha
    Florence Nxumalo Moshidi Motshegwa
    Dara Macala Bonnie Mbuli
    Carol Shand Tessa Jaye
    Todd Matshikiza Fezile Mpela
    Fatsy Keketso Semoko

    Kritiken

    film-dienst 24/2005: Der Film will ein Zeichen der Hoffnung setzen und ein Beispiel dafür geben, dass ein gesellschaftliches Miteinander zwischen den Rassen möglich ist, wenn auch nicht ohne Kontroversen. Zwar nicht immer an historischer Genauigkeit ausgerichtet, entreißt der Film ein wenig bekanntes Kapitel südafrikanischer Apartheid-Geschichte auf berührende Weise dem Vergessen.


    Wertungen

    4 Sterne
    1 Bewertungen
    Jahr/Land 2004 / Südafrika, USA, Deutschland
    Genre Drama
    Film-Verleih Kinowelt GmbH
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 95 Minuten
    Kinostart 01. Dezember 2005