Drag Me to Hell

    Aus Film-Lexikon.de

    12886 poster.jpg

    Christine Brown führt ein glückliches Leben mit ihrem Freund Clay Dalton in Los Angeles. Als Kreditsachbearbeiterin entscheidet sie über die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden und kann vielleicht sogar ihrem hinterlistigen Kollegen eine Beförderung wegschnappen, wenn sie etwas skrupelloser mit Risikokandidaten umgeht. Bei einer geheimnisvollen Zigeunerin, die sie um Hilfe anfleht, bietet sich ihr genau diese Chance - sie hätte ihr ein Darlehen bewilligen können, entschließt sich aber mit schlechtem Gewissen für eine Ablehnung, um Punkte bei ihrem Chef zu sammeln. Eine Entscheidung, die nicht folgenlos bleibt.

    Christines Leben wird zur Hölle auf Erden, denn die jetzt obdachlose Zigeunerin belegt sie mit einem mächtigen Fluch. Beistand und Rat findet sie allein bei dem Seher Jas, der ihr einen möglichen, aber schwierigen Weg zeigt, der ewigen Verdammnis zu entgehen. Während die finsteren Mächte immer näher rücken, muss Christine eine weitere Entscheidung treffen: Wie weit wird sie gehen, um sich von dem Fluch wieder zu befreien?




    Filmstab

    Regie Sam Raimi
    Drehbuch Sam Raimi, Ivan Raimi
    Kamera Peter Deming
    Schnitt Bob Murawski
    Musik Christopher Young
    Produktion Sam Raimi, Rob Tapert, Grant Curtis

    Darsteller

    Christine Alison Lohman
    Clay Justin Long
    Mrs. Ganush Lorna Raver
    Mr. Jacks David Paymer
    Rham Jas Dileep Rao
    Stu Rubin Reggie Lee
    Gypsy Mutter Bonnie Aarons
    Bankwächter Tony A. Angelo

    Kritiken

    moviereporter.net: ... ein Film, der Horrorfans wunderbar unterhält, aber zuweilen etwas über die Stränge schlägt und zu drastisch ins Alberne wankt wie ein in Kurven wandelnder Zombie. Trotzdem merkt man dem Film zu jeder Zeit an, dass eine talentierte Hand die Fäden hält... Sam Raimi ist zurück in seiner Filmwelt und wir dürfen hoffen, dass er sich von nun an wieder häufiger dem Genre widmet, das er entscheidend beeinflusst hat.

    cinema.de: Kein Meilenstein des Horrorgenres, wie man es bei Regisseur Sam Raimi hätte erwarten können. Aber ein ordentliches B-Picture mit völlig unerwartetem Finale.


    Wertungen

    3.3 Sterne
    6 Bewertungen
    Jahr/Land 2009 / USA
    Genre Thriller
    Film-Verleih Universal Pictures International Germany GmbH
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 99 Minuten
    Kinostart 11. Juni 2009