Dr. T & The Women

    Aus Film-Lexikon.de

    Der Frauenarzt Dr. Sullivan Travis, genannt "Dr. T", hat alles, was sich ein Mann wünschen kann: in Kate eine bezaubernde Frau, in Dee Dee und Connie zwei reizende Töchter, in Dallas eine florierende Frauenarztpraxis, im Country Club eine Golf-Mitgliedschaft und ein Leben in Wohlstand und Luxus. Vor allem aber ist Dr. T, zum Neid seiner Freunde, umgeben von Frauen. Er liebt die Frauen. Er lebt für die Frauen. Doch die Idylle bekommt einen ersten Riss, als Kate sich mitten in einem Kaufhaus aus der Realität verabschiedet. Als würde das Dr. T nicht schon genug verunsichern, taucht gleichzeitig mit Kates Einlieferung in die Psychiatrie die attraktive Ex-Profigolferin Bree im Country Club auf, Dee Dees große Hochzeit steht unmittelbar bevor, und Connie muss deswegen unbedingt mit ihrem Vater reden. Und zu allem Überfluss zieht auch noch Dr. T's chronisch Champagner süffelnde Schwägerin mit ihren drei kleinen Töchtern bei ihm ein. Die Dinge entwickeln allmählich eine Eigendynamik, und bevor Dr. T sich versieht, wird er vom Sturm der Ereignisse mitgerissen - um an einem völlig unerwarteten Ort zu landen ...



    Filmstab

    Regie Robert Altman
    Drehbuch Anne Rapp
    Kamera Jan Kiesser
    Schnitt Geraldine Peroni
    Musik Lyle Lovett
    Produktion Robert Altman, James McLindon für Initial Entertainment Group, Sandcastle 5

    Darsteller

    Dr. T Richard Gere
    Bree Helen Hunt
    Kate Farrah Fawcett
    Peggy Laura Dern
    Carolyn Shelley Long
    Connie Tara Reid
    Dee Dee Kate Hudson
    Marilyn Liv Tyler
    Harlan Robert Hays
    Bill Matt Malloy
    Eli Andy Richter
    Dr. Harper Lee Grant

    Kritiken

    Kultur Spiegel 2001-01: Wer den Film bis zum Ende durchhält, bekommt eine Ahnung davon, warum Altman immer häufiger Altmeister genannt wird.

    film-dienst 2001-02: Eine mal liebevolle, mal bitterböse Satire auf die Lebensumstände der High Society in der Republikaner-Hochburg Dallas, die getragen ist von der Liebe des Regisseurs zu starken Frauenfiguren und einem Hauptdarsteller, der mit wohltuender Distanz und auch ein wenig Selbstironie gegen sein "Womanizer"-Image anspielt.

    Stephanie Obst (TV Movie) 2001-03: Das Star-Ensemble fühlt sich in dieser zwei Stunden langen Komödie sichtlich unterfordert. Das Ganze ist so amüsant wie die Gesundheitsreform.