Down

    Aus Film-Lexikon.de

    10870 Poster.jpg

    Während die große Metropole in der einsetzenden Nacht langsam zur Ruhe kommt, erwachen unheimliche Kräfte im Herzen der Stadt. Das Millennium Building, der 102 Stockwerke hoch in den Himmel ragende architektonische Stolz von New York, wird zum Schauplatz unerklärlicher Todesfälle, in denen ein defekter Aufzug eine zentrale Rolle zu spielen scheint. Doch obwohl Mark und Jeffrey, zwei Topmechaniker des Herstellers "Meteor Elevators", keine technischen Mängel entdecken können, setzt sich die brutale Kette von tödlichen Unglücksfällen fort. Erst der couragierten Journalistin Jennifer gelingt es, Mark von der wahren Natur des unbegreifbaren Phänomens zu überzeugen. Während die Cops sich hinter ihrer These vom Phantom-Psychopathen verschanzen und der Manager des Gebäudes sich in Verdrängung flüchtet, fördern die Recherchen des neugierigen Duos Unglaubliches zu Tage. Hartnäckig kämpft es sich zur Schaltzentrale des Bösen durch, zu einem genialen Kopf, dessen Lebenswerk völlig außer Kontrolle geraten ist. Und irgendwo in der Tiefe eines düsteren Liftschachts spielt das gefährliche Produkt wissenschaftlichen Hochmuts mit einer Gruppe neuer Opfer, die ahnungslos an der Schwelle zum Tod stehen ...



    Filmstab

    Regie Dick Maas
    Drehbuch Dick Maas
    Kamera Marc Felperlaan
    Schnitt Bert Rijkelijkhuizen
    Produktion Laurens Geels, Dick Maas

    Darsteller

    Mark Newman James Marshall
    Jennifer Evans Naomi Watts
    Jeffrey Eric Thal
    Steinberg Michael Ironside
    Milligan Ed Herrmann
    McBain Dan Hedaya
    Mitchell Ron Perlman
    Mildred Kathryn Meisle
    Andy Martin McDougall
    Gary John Cariani
    Jake Daniel Rabin

    Kritiken

    Cinema 2002-03: Nach schwachen US-Neuverfilmungen von George Sluizers "Spurlos" und Ole Bornedals "Nightwatch" recycelt nun der Holländer Dick Maas sein eigenes Werk. "Down" ist das Remake seines Horrorklassikers "Fahrstuhl des Grauens". Die Story eines genmanipulierten Lifts, der in einem Hochhaus Amok fährt und dabei Bewohner wie Besucher tötet, war im Original eine minimalistische, hoch ironische und spannende Angelegenheit.

    Reneé Wieder (TV-Movie) 2002-11: Oje! Diese aufpolierte Liftfahrt hätte sich Dick Maas getrost sparen können. Gelangweilt umherstolpernde Darsteller, weitgehend dieselben Mordszenen wie im Original und eine verstaubte Optik, der man das viele Geld nicht ansieht - so steigt kein erfahrener Horror-Fan in seinen Aufzug. Und auch alle anderen solltens sein lassen.

    Roland Kruse (TV-Spielfilm) 2002-11: Trashiger Horror im Hochglanz-Look. Mehr Handlung wäre nett gewesen.


    Wertungen

    1.4 Sterne
    5 Bewertungen
    Jahr/Land 2000 / Niederlande, USA
    Genre Action-Thriller
    Film-Verleih alpha medienkontor GmbH
    Kinostart 23. Mai 2002