Doris Dörrie

    Aus Film-Lexikon.de

    Regisseurin und Schriftstellerin; * 26. Mai 1955 in Hannover

    Nach dem Abitur Schauspielunterricht im amerikanischen Stockton; anschließend Besuch der Münchner Filmhochschule; drehte eine Reihe von gesellschaftskritischen Dokumentarfilmen, vorwiegend über Jugendprobleme. 1983 stellte sie ihren ersten Kinofilm "Mitten ins Herz" vor, 1985 präsentierte sie "Im Innern des Wals". Ein großer Publikumserfolg gelang Doris Dörrie aber erst mit ihrem dritten Werk "Männer", einer Dreiecksgeschichte, die in Deutschland in wenigen Wochen zum Kassenschlager Nr. 1 aufstieg. Ende 1986 folgte "Paradies", wieder eine Dreiecksgeschichte, die aber das Konkurrenzverhalten von Frauen beleuchtet und ohne humoristische Mittel arbeitet. 1994 folgte "Keiner liebt mich". 2000 kam ihr Film "Erleuchtung garantiert" in die Kinos, zwei Jahre später "Nackt".

    Seit 1987 hat Dörrie sechs Erzählbände veröffentlicht; 2000 veröffentlichte sie ihren ersten Roman mit dem Titel "Was machen wir jetzt?".


    Filmografie - Regisseur