Die schwarzen Brüder

    Aus Film-Lexikon.de

    13859 plakat.jpg

    Nach dem Kinderbuch-Klassiker von Lisa Tetzner und Kurt Held: Bis Mitte des 19. Jahrhunderts verkauften arme Tessiner Bergbauern ihre Kinder als Kaminfeger nach Mailand. So geht es auch dem kleinen Giorgio. Er muss durch finstere Kamine klettern, mit den nackten Händen den Ruß herabwerfen.

    Aber er gibt nicht auf: Mit seinen Leidensgenossen gründet er den Bund der „Schwarzen Brüder“. Sie halten zusammen, wehren sich gegen ihr Elend und verstrickten sich in Kämpfe mit den Mailänder Straßenjungen. Der Film erzählt die packenden Abenteuer der Kaminfegerjungen und ihre spektakuläre Flucht zurück in die Heimat.




    Filmstab

    Regie Xavier Koller
    Drehbuch Fritjof Hohagen
    Kamera Felix von Muralt
    Schnitt Gion-Reto Killias
    Musik Balz Bachmann
    Produktion Clarens Grollmann, Fritjof Hohagen

    Darsteller

    Giorgio Fynn Henkel
    Mann mit Narbe Moritz Bleibtreu
    Battista Rossi Waldemar Kobus
    Pater Roberto Richy Müller
    Giorgios Mutter Sabine Timoteo
    Giorgios Vater Leonardo Nigro
    Antonio Javidan Imani

    Kritiken

    www.cinetastic.de Ronny Dombrowski: Xavier Kollers Romanadaption reduziert sich leider auf eine seichte Geschichte voller Kompromisse für das jüngere Publikum, bei der Themen wie Unterernährung, Misshandlung und der Überlebenskampf in Mailand einfach keinen Platz mehr finden.

    www.filmreporter.de Timo Buschkämper: Regisseur Koller hat die literarische Vorlage zu einem düsteren Kinderfilm verarbeitet. Dabei merkt man vor allem seinen jugendlichen Schauspielern das noch unzureichende Handwerkszeug an.

    www.meinkino.ch Isabella Fischer: Etwas steife Verfilmung eines Buchklassikers. Viel authentische Ausstattung, tolle Bilder, aber bemühter Humor und etwas verkrampft agierende Jungdarsteller. Schade.


    Wertungen

    1 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Die schwarzen Brüder
    Jahr/Land 2013 / Schweiz, Deutschland
    Genre Abenteuer / Drama
    Film-Verleih StudioCanal
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 103 Minuten
    Kinostart 17. April 2014