Die rote Schildkröte

    Aus Film-Lexikon.de

    14478 plakat.jpg

    Ein Schiffbrüchiger strandet auf einer einsamen Insel. Zum Überleben gibt es dort genug, Gefahren lauern jedoch überall. Er baut sich ein Floss, um von der Insel fortzukommen, wird jedoch jedes Mal von einer roten Schildkröte, die sein Holzgefährt zerstört, daran gehindert.

    Als die Schildkröte eines Tages an Land kommt, versucht der Mann, sie zu überwältigen, so dass seine Flucht endlich gelingen möge. Doch das Tier entpuppt sich als eine magische Kreatur...




    Filmstab

    Regie Michael Dudok de Wit
    Drehbuch Michael Dudok de Wit, Pascale Ferran
    Vorlage Michael Dudok de Wit
    Schnitt Céline Kélépikis
    Musik Laurent Perez del Mar
    Produktion Valérie Schermannm, Christophe Jankovic

    Kritiken

    www.moviebreak.de Dominic Hochholzer: „Die rote Schildkröte“ ist ein ruhiger, fast schon meditativer Animationsfilm. Sehr bedacht erzählt er vom Leben selbst, vom Einklang des Menschen mit der Natur und verlässt sich dabei stark auf seine wunderschön gezeichneten Bilder. Etwas zu sehr, möchte man meinen, denn obgleich in seiner Wirkung durchaus etwas Anziehendes liegt, bleibt die Geschichte selbst reinlich banal und eine wirkliche Botschaft lässt sich dahinter bestenfalls erahnen.

    www.filmstarts.de Michael Meyns: In seinem ersten Langfilm „Die rote Schildkröte“ erzählt der bereits oscarprämierte Michael Dudok de Wit eine Variation der Robinsonade, die er mit magischen, fantastischen Elementen überhöht. Was inhaltlich ein wenig dünn wirkt, wird durch die klassische, weitestgehend handgemachte Animationstechnik zu einer wahren Augenweide, die auch über manch kitschige oder pathetische Passage hinwegsehen lässt.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2016 Bester animierter Spielfilm Michael Dudok de Wit und Toshio Suzuki


    Wertungen

    4.3 Sterne
    3 Bewertungen
    Original La Tortue Rouge
    Jahr/Land 2016 / Frankreich, Belgien, Japan
    Genre Animation
    Film-Verleih Universum Film
    Laufzeit 81 Minuten
    Kinostart 16. März 2017