Die glorreichen Sieben (2016)

    Aus Film-Lexikon.de

    14384 plakat.jpg

    Die Stadt Rose Creek steht unter der tödlichen Kontrolle des Geschäftsmanns Bartholomew Bogue (Peter Sarsgaard).

    Die verzweifelten Einwohner engagieren daher zu ihrem Schutz sieben Outlaws, Kopfgeldjäger, Spieler und Revolverhelden – Sam Chisolm (Denzel Washington), Josh Farraday (Chris Pratt), Goodnight Robicheaux (Ethan Hawke), Jack Horne (Vincent D’Onofrio), Billy Rocks (Byung-Hun Lee), Vasquez (Manuel Garcia-Rulfo) und Red Harvest (Martin Sensmeier).

    Während sie die Stadt auf den gewalttätigen Showdown vorbereiten, der unausweichlich bevorsteht, finden diese sieben Söldner heraus, dass es bei ihrem Kampf um mehr als nur um Geld geht.





    Filmstab

    Regie Antoine Fuqua
    Drehbuch Richard Wenk, Nic Pizzolatto
    Vorlage Akira Kurosawa, Shinobu Hashimoto, Hideo Oguni
    Kamera Mauro Fiore
    Schnitt John Refoua
    Musik Simon Franglen, James Horner
    Produktion Roger Birnbaum, Todd Black

    Darsteller

    Sam Chisolm Denzel Washington
    Josh Farraday Chris Pratt
    Jack Home Vincent d'Onofrio
    Goodnight Robicheaux Ethan Hawke
    Billy Rocks Byung-hun Lee
    Bartholomew Bogue Peter Sarsgaard
    Fanning Sean Bridgers
    Emma Cullen Haley Bennett
    Matthew Cullen Matt Bomer

    Kritiken

    www.wessels-filmkritik.com Antje Wessels: „Die glorreichen Sieben“ punktet mit Tempo, Style und tollen Darstellern. In Sachen Brutalität schaltet Antoine Fuqua überraschend auf Sparflamme. Dadurch büßt die Neuauflage des Klassikers jedoch nur bedingt an Sehvergnügen ein. Der energiegeladene Action-Western bietet einen äußerst unterhaltsamen Spagat zwischen traditionellem Genrekino und modernem Blockbuster-Entertainment.

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: Antoine Fuquas Neuinterpretation von „Die glorreichen Sieben“ ist ein klassischer Western im modernen Action-Gewand - mit inhaltlichen Schwächen, aber sehr griffig und unglaublich physisch inszeniert.

    www.dasfilmfeuilleton.de Matthias Hopf: Antoine Fuquas Version von The Magnificent Seven ist an sich kein schlechter Film und macht streckenweise sogar richtig Spaß, wenn er seine Vorzüge aus dem tollen Ensemble zieht. Ansonsten herrscht allerdings bloß sorgfältige Routine, die sich vergebens bemüht, Altbekanntes in ein mitreißendes Abenteuer zu verwandeln – und dieses durchaus ambitionierte Vorhaben zum Schluss via random Off-Kommentar bestätigen muss.


    Wertungen

    3.8 Sterne
    6 Bewertungen
    Original The Magnificent Seven
    Jahr/Land 2016 / USA
    Genre Western / Action-Abenteuer
    Film-Verleih Sony Pictures
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 133 Minuten
    Kinostart 22. September 2016