Die Schlacht um den Planet der Affen

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie J. Lee Thompson
    Drehbuch John William Corrington, Joyce Hooper Corrington
    Vorlage Charaktere von Pierre Boulle
    Kamera Richard H. Kline
    Schnitt Alan L. Jaggs
    Musik Leonard Rosenman
    Produktion Arthur P. Jacobs für Apjac Production

    Darsteller

    Caesar Roddy McDowall
    Gorilla-General Aldo Claude Akins
    Lisa Natalie Trundy
    Affensklaven-Aufseher Kolp Severn Darden
    Virgil Paul Williams
    Gesetzgeber John Huston
    MacDonald Austin Stoker

    Kritiken

    Dirk Jasper: "Die Schlacht um den Planet der Affen" ist der letzte Teil einer fünfteiligen Fortsetzungsgeschichte um den "Planet der Affen" nach Motiven des utopischen Romans von Pierre Boulle. Der von Regisseur J. Lee Thompson 1973 inszenierte Science Fiction-Film läßt zwischen den packenden Actionszenen immer wieder den latenten Konflikt von Weißen und Farbigen, von friedliebenden Affen (Schimpansen) und kriegslüsternen Affen (Gorillas) durchscheinen. Diese Konfrontation der die zerstörte Erde beherrschenden Affen mit den mutierten Menschen, die unter der Erde in der "Verbotenen Zone" leben, thematisiert auch die gesellschaftliche Auseinandersetzung um die Bedrohung und die Gefahren einer hochtechnisierten Rüstungsmaschinerie zu Beginn der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Interessant in "Die Schlacht um den Planet der Affen" ist am Rande der Auftritt des 1987 verstorbenen Regisseurs John Huston - in der Rolle des Gesetzgebers -, der unter der perfekten Maske von John Chambers gut zu erkennen ist.

    Lexikon des internationalen Films: Einfallslose, banale Utopie, die in kleinbürgerlichen Klischees und pseudophilosophischen Argumenten steckenbleibt. Schwächster und letzter Teil der "Planet der Affen"-Serie.


    Wertungen

    3 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Battle For The Planet Of The Apes
    Jahr/Land 1973 / USA
    Genre SF-Abenteuer
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 86 Minuten
    Kinostart 10. August 1973